Zapfen an einer Koreatanne mit NIKON D300s und AF-S NIKKOR 28-300 mm 1:3,5-5,6G ED VR

Mein Vater ist ein begeisterter Naturfreund, der keine verkünstelten Gärten oder Parks mag. Er hat in seinem Garten eine einzigartige Sammlung an Bäumen und Sträuchern angelegt. Immer wieder faszinierend finde ich die Koreatanne (Abies koreana) mit ihren aufrecht stehenden großen Zapfen. Die Koreatanne wurde von mir in den letzen Jahren immer wieder mit diversen Spiegelreflexkameras fotografiert.

Auch an diesem Abend hatte ich mir als Fotomotiv die Koreatanne ausgesucht. In diesem Jahr trägt sie fünf Zapfen, die unmittelbar unter der Spitze wachsen. Das lichte Blätterdach der dahinterstehenden Blutbuche erschien mir als interessanter Hintergrund geeignet. Die dunkelroten Blätter der Blutbuche und der dunkelblaue Himmel geben den Fotos ein schönes BOKEH.

Zum Einsatz kamen die NIKON D300s mit dem Telezoom Objektiv AF-S NIKKOR 28-300 mm 1:3,5-5,6G ED VR. Auf dem Objektiv waren die obligatorische Gegenlichtblende sowie ein UV Filter von HELIOPAN montiert. Die Bilder entstanden gegen 19 Uhr aus der freien Hand heraus, ohne Auflegen oder Stativ. Als Brennweite wurde 300 mm (KB äquiv. 450 mm) – also die maximale Brennweite – gewählt. Die Blende wurde mit 5.6 maximal – auf die Brennweite bezogen – geöffnet.

Bild: Koreatanne (Abies koreana).

Bild: Koreatanne (Abies koreana).

Bild: Koreatanne (Abies koreana).

Kommentare sind geschlossen.