Fototour: Ein Spätsommermorgen im Hafen von Gdynia – Gdynia oder Gotenhafen

Letztes Update am von

Wahrscheinlich ist keine Stadt auf der Welt so schnell gewachsen, wie Gdynia – früher Gotenhafen oder Gdingen. Im Jahre 1920 hatte Gdynia noch 1200 Einwohner – heute sind es fast 250.000. Zusammen mit Sopot und Gdańsk bildet Gdynia die Metropole Trójmiasto – Dreistadt. Und wahrhaftig gehen diese drei großen Städte nahtlos in einander über, nur am Straßenrand durch Megaeinkaufszentren begrenzt. Polen baute Gdynia nach dem Ende des Ersten Weltkrieges zu einem bedeutenden Hafen aus, denn die Stadt war damals für den jungen Staat der einzige Zugang zur Ostsee.

Die folgenden Bilder wurden am 26.08.2011 von meinem Bruder Bert Ecke mit seiner NIKON D90 und dem Telezoom AF-S DXNIKKOR 18-200 mm 1:3,5-5,6G ED VR Ⅱ aufgenommen. Es war ein nebliger und sehr warmer Morgen. Die Luftfeuchte stand regelrecht im Hafenbecken. Die etwas triste Stimmung der fast menschenleeren Straßen und die alten Schiffe haben uns dazu inspiriert, alle Bilder in schwarzweiss mit dem zeitlosen Charme alter englischer ILFORD XP2 Filme zu belichten.

Alle Fotos auf dieser Seite © 2011 by Bert Ecke mit
¦¦ Nikon D90 ¦ AF-S DX NIKKOR 18-200 mm 1:3,5-5,6G ED VR Ⅱ
¦¦ DxO Optics Pro 6.6
¦¦ DxO Film Pack 3 Expert

Bild: Springbrunnen am Hafen von Gdynia.Bild: Springbrunnen am Hafen von Gdynia.
Bild © 2011 by Bert Ecke.

Bild: Britisches Kriegsschiff aus dem Zweiten Weltkrieg im Hafen von Gdynia.Bild: Britisches Kriegsschiff aus dem Zweiten Weltkrieg im Hafen von Gdynia.
Bild © 2011 by Bert Ecke.

Bild: Im Hafen von Gdynia.Bild: Im Hafen von Gdynia.
Bild © 2011 by Bert Ecke.

 

Bild: Im Hafen von Gdynia.Bild: Im Hafen von Gdynia.
Bild © 2011 by Bert Ecke.

 

Bild: Im Hafen von Gdynia.Bild: Im Hafen von Gdynia.
Bild © 2011 by Bert Ecke.

 

Bild: Im Hafen von Gdynia.Bild: Im Hafen von Gdynia.
Bild © 2011 by Bert Ecke.

 

Bild: Im Hafen von Gdynia.Bild: Im Hafen von Gdynia.
Bild © 2011 by Bert Ecke.

 

Bild: Im Hafen von Gdynia.Bild: Im Hafen von Gdynia.
Bild © 2011 by Bert Ecke.

Kommentare sind geschlossen.