Fototour: Abendstimmung in Hettstedt – Ldkrs. Mansfeld-Südharz

Hettstedt ist eine alte und traditionsreiche Bergbau- und Industriestadt. Wenngleich sie immer kleiner war, als ihre Nachbarstädte Eisleben und Aschersleben, hatte sie eine wichtige Bedeutung als Umschlagplatz für Holzkohle und Kupferprodukte sowie landwirtschaftliche Erzeugnisse. Daher gab es in Hettstedt in historischer Zeit auf engem Raum zwei Märkte – den eigentlichen weitläufigen Markt südlich des Saigertores, der heute noch das Zentrum der Stadt bildet und den Freimarkt, der sich nördlich an das Saigertor anschließt.

Ihre Bedeutung als Handelsplatz verdankt die Stadt an der Wipper der Lage an der Kohlenstraße, die im Mittelalter die meistbefahrene Straße im Deutschen Reich war. Auf dieser Straße wurde unablässig Holzkohle aus den Wäldern des Harzes zu den Kupferhütten im Harzvorland gekarrt. Aus Richtung Süden kamen Wein und Getreide und in Richtung Süden wurden Kupferprodukte zur Weitererarbeitung in den Feinhütten des Thüringer Waldes umgeschlagen.

Das Wahrzeichen der Stadt war und ist neben der imposanten Kirche St. Jakobi zweifellos das Saigertor mit seiner barocken Haube. Das Saigertor war für Jahrhunderte der Eingang zur Innenstadt. Bis in die 1970er Jahre zwängte sich der immer stärker werdende Verkehr durch die enge Toreinfahrt. Zu Zeiten der DDR war Hettstedt Kreisstadt und die Altstadt wie die vieler anderer Städte im Osten Deutschlands auch durch Tristesse und den zunehmenden Verfall der alten Bausubstanz gekennzeichnet. Die Altstadt von Hettstedt wurde nach der Deutschen Einheit durch privates Engagement und Fördermittel wieder zu einem sehenswerten Ensemble gestaltet.

Um möglichst realistische Fotos zu erhalten, habe ich meine NIKON D300s auf eine Empfindlichkeit von ISO200 fest eingestellt. Wegen der damit verbundenen langen Belichtungszeiten – meist etwa 3 Sekunden pro Foto – habe ich mit einem Stativ gearbeitet. Als Objektiv kam ausschließlich der Allrounder AF-S DX NIKKOR 18-200 mm 1:3,5-5,6G ED VR Ⅱ zum Einsatz. Alle Fotos wurden wie bei mir üblich im RAW Format aufgenommen. Der Weissabgleich der Bilder wurde nachträglich mit DxO Optics Pro 6.6 angepasst. Eine weitere Nachbearbeitung wurde nicht durchgeführt.

Alle Fotos auf dieser Seite © 2011 by Birk Karsten Ecke mit
¦¦ Nikon D300S ¦ AF-S DX NIKKOR 18-200 mm 1:3,5-5,6G ED VR Ⅱ
¦¦ DxO Optics Pro 6.6

Bild: Blick vom Markt in Hettstedt auf das Saigertor.Bild: Blick vom Markt in Hettstedt auf das Saigertor.

Bild: Auf dem Markt von Hettstedt.Bild: Auf dem Markt von Hettstedt.

Bild: Auf dem Markt von Hettstedt.Bild: Auf dem Markt von Hettstedt.

Bild: Blick vom Freimarkt durch das Saigertor in Richtung Markt von Hettstedt.Bild: Blick vom Freimarkt durch das Saigertor in Richtung Markt von Hettstedt.

Bild: Blick vom Freimarkt in Hettstedt auf das Saigertor.Bild: Blick vom Freimarkt in Hettstedt auf das Saigertor. Die Leuchtschlieren im Bild sind infolge der langen Belichtungszeit von 3 Sekunden durch vorbeifahrende Autos entstanden.

Bild: Blick vom Freimarkt in Hettstedt auf das Saigertor.Bild: Blick vom Freimarkt in Hettstedt auf das Saigertor. Die Leuchtschlieren im Bild sind infolge der langen Belichtungszeit von 3 Sekunden durch vorbeifahrende Autos entstanden

Externe Links:
Hettstedt – Die Stadt zwischen Harz und Halden – www.harz-saale.de
http://www.harz-saale.de/wordpress/hettstedt-die-stadt-zwischen-harz-und-halden
Hettstedt – Der Kupferberg mit der Kirche St. Gangolf und dem ehemaligen Hospital sowie Gut und Ortschaft – www.harz-saale.de
http://www.harz-saale.de/wordpress/hettstedt-der-kupferberg-mit-der-kirche-st-gangolf-und-dem-ehemaligen-hospital-sowie-gut-und-ortschaft
Hettstedt – Die Wipperstadt und ihre historische Stadtmauer – www.harz-saale.de
http://www.harz-saale.de/wordpress/hettstedt-die-wipperstadt-und-ihre-historische-stadtmauer
Hettstedt – Der Stadtpark mit dem ehemaligen Friedhof – www.harz-saale.de
http://www.harz-saale.de/wordpress/hettstedt-der-stadtpark-mit-dem-ehemaligen-friedhof

Kommentare sind geschlossen.