Review: Sinnvolles Zubehör zum Fotografieren – Der LOWE PRO RUNNER 300 AW NYLON Kamerarucksack

Ich war lange auf der Suche nach einem vernünftig ausgestatteten und soliden Kamerarucksack, den man im Flugzeug auch problemlos als Handgepäck mitnehmen kann. Das Problem normaler Rucksäcke – selbst wenn sie gut gepolstert sind – ist, dass Kamera und Objektive bei den Touren leiden, weil sie nicht in gesonderten Fächern untergebracht sind. Andererseits sind spezielle Fotorucksäcke für Profikameras so groß, dass sie bei den meisten Airlines nicht als Handgepäck durchgehen – auch nicht gegen Aufpreis. Es gibt zudem auf dem Markt eine ganze Menge sogenannter Fotorucksäcke, die zwar als Handgepäck akzeptiert würden, bei denen sich aber für mich die Frage stellt, ob die Entwickler jemals mit einer großen Spiegelreflexkamera samt Zubehör unterwegs waren.

Review

In diese Lücke springt der Fotorucksack LOWEPRO PRO RUNNER 300 AW. Dieser Rucksack ist in schwarz erhältlich, der wohl beliebtesten Farbe von Fotografen. Die Außenmaße betragen 33 × 19 × 44 cm (B x Tx H). Diese Maße werden von nahezu jeder Airline als Handgepäck akzeptiert. Grundsätzlich ist dieser Rucksack vom Design her eher für den Einsatz auf Touren in Städten gemacht und weniger für Trekking-Touren in der Wildnis. Dennoch hat er einige pfiffige Details, wie etwa das Regenschutzcover und diverse Schlaufen zur Befestigung von Stativ, Mobiltelefon & Co. Für mich war ein wichtiges Kaufkriterium das integrierte Fach für einen Laptop wie etwa das 13-Zoll MacBook Pro oder White.

Zur Reiseausstattung gehört für mich mein 13-Zoll MacBook White, das auf Flugreisen irgendwo in einem Stück Handgepäck untergebracht werden muss. Im Deckel des LOWEPRO PRO RUNNER 300 AW findet es problemlos Platz. Im Hauptfach findet eine NIKON D700 mit dem Allroundobjektiv AF-S NIKKOR 28-300 mm 1:3,5-5,6G ED VR problemlos Platz. Zudem ist die Mitnahme einer zweiten Profikamera in der Größe einer NIKON D700 kein Problem, sofern kein Objektiv montiert ist. Dann passen immer noch 4 Objektive und ein Blitzgerät NIKON SPEEDLIGHT SB-900 oder ein vergleichbares Blitzlicht in den Rucksack. Ein Stativ kann problemlos am Deckel befestigt werden.

Was nur bedingt hineinpasst ist eine Profikamera mit zusätzlich montiertem Kameragriff. Das betrifft zumindest die NIKON D300s und NIKON D700 mit dem MB-D10 oder entsprechenden Nachbauten. Ein MacBook White oder Pro 13“ ist dann nicht mehr in der Fronttasche unterzubringen. Die NIKON D90 mit dem MB-D80 konnte ich noch nicht ausprobieren. Dementsprechend passen auch eine D3 oder D4 nur bedingt in den LOWEPRO PRO RUNNER 300 AW. Das ist der von vielen Airlines geduldeten maximalen Höhe von 21 cm für Handgepäck geschuldet und keine Schwäche des Rucksacks. Der Tragekomfort des LOWEPRO PRO RUNNER 300 AW ist über jede Kritik erhaben.

Ich trage den LOWEPRO PRO RUNNER 300 AW stundenlang inklusive Stativ MANFROTTO 190CXPRO4 mit 3-Wege-Kopf 804RC2 ohne Probleme. Gut gemacht ist die stärkere Polsterung im unteren Bereich, die der natürlichen Form der Wirbelsäule entgegen kommt. So wird ein Großteil des Gewichts von den Hüften getragen und die Schultern entlastet – und das auch ohne Verwendung des Hüftgurtes. Die beiden Teile des Hüftgurtes können übrigens problemlos in der Rückenpolsterung untergebracht werden, und das ohne Einschränkung im Tragekomfort.

Einen Nachteil hat der LOWEPRO PRO RUNNER 300 AW unter Umständen: Da zum Entnehmen von Kamera und Zubehör der Deckel geöffnet werden muss, kann das Rückenteil verschmutzen. Für Anzugträger ist der Rucksack daher nur bedingt geeignet. Für mich ist das kein Problem, da ich nicht in den besten Sachen zum Fotografieren gehe. Auch die Diebstahlsicherheit ist eventuell im Gedränge von Großstädten eingeschränkt, wobei ich mir nur schwer vorstellen kann, dass ein Fremder unbemerkt den Reißverschluss öffnen kann.

Bild: Mein Fotorucksack für Vilnius.

Bild: Mein Fotorucksack für Vilnius.
Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrößern.

Externe Links

LOWEPRO PRO RUNNER 300 AW – LOWEPRO
https://www.lowepro-deutschland.de/produkte/index.php?article_id=358&clang=0

Kommentare sind geschlossen.