Review: Technische Daten der digitalen Spiegelreflexkamera NIKON D700 – Datenblatt und Spezifikation

Letztes Update am von Birk Karsten Ecke

Die NIKON D700 ist eine digitale Spiegelreflexkamera mit einem FX Sensor oder Vollformat Sensor – entsprechend Kleinbildfilm mit 36 x 24 mm – für Profis. Die Kamera ist spritzwasser- und staubgeschützt, sofern die verwendeten Objektive eine Dichtung an der Bajonettauflage haben. Beindruckend ist auch das Autofokussystem mit 51 individuell anwählbaren Messfeldern. So sind der Kreativität beim Fotografieren keine Grenzen gesetzt. Für Fotografen, die gern bewegte Motive einfangen, liefert die Serienbildfunktion bis zu 5 Bilder pro Sekunde. Auch wenn es mittlerweile die NIKON D800 mit einer nicht zu toppenden Auflösung von 36,3 Megapixeln gibt, ist die D700 immer noch eine Kaufempfehlung wert.

Dazu ist ganz klar zu sagen, dass die NIKON D700 nur etwas für Fotoprofis ist, und das nicht nur wegen des nach wie vor hohen Straßenpreises. Es gibt nur ein Automatikprogramm [P] und die D700 ist deshalb nur für Fotografen gemacht, die mit Blende, Belichtungszeit und Filmempfindlichkeit umgehen können – sozusagen die ursprüngliche Form der Fotografie. Die NIKON D700 wird neben den hauseigenen Objektiven auch von Fremdherstellern wie SIGMA, TAMRON, TOKINA oder ZEISS mit hochwertigen Objektiven unterstützt. An einer Vollformatkamera sollte auch nicht an entsprechenden Objektiven gespart werden.

Die große Stärke der NIKON D700 ist zweifellos die extrem gute Rauschunterdrückung bei hohen ISO Werten. Es lassen sich gute Bilder bis zu einer adäquaten Empfindlichkeit von ISO 6.400 machen – das kann außer der doppelt so teuren NIKON D3s niemand, insbesondere nicht die Mitbewerber von CANON, SONY und Co. Diese Eigenschaft haben die Entwickler bei NIKON durch die Kombination aus einem Kleinbildsensor mit 36 x 24 mm – das entspricht einer Fläche von 864 Quadratmillimetern – und der relativ geringen Bildauflösung von „nur“ 12,1 Megapixel erreicht. Der Bildsensor der D700 hat eine Fläche, die mehr als 3mal so groß ist, wie der einer zweifellos guten D90 oder D300s.

An der NIKON D700 lassen sich auch Objektive, die für den DX oder APS-C Sensor einer NIKON D90 oder D300s gerechnet wurden, verwenden. Die Kamera schaltet dann automatisch in einen DX-Modus, wobei aber die Bildaufflösung deutlich auf 6 Megapixel heruntergesetzt wird. Die Kompatibiltät zu allen NIKON Objektiven mit dem F-Bajonett ist damit zwar sichergestellt, wirklich ausgezeichnete Bilder lassen sich mit diesen DX Objektiven aber nicht machen.

Datenblatt und Spezifikation

Art der Kamera
Art
digitale Spiegelreflexkamera
Bildsensor
Maximale Auflösung
4256 x 2832 Pixel
Seitenverhältnis b / h
3 : 2
Effektive Pixel
12.1 MegaPixel
Pixel auf Sensor
12.9 MegaPixel
Sensorgröße
36 x 24 mm Vollformat oder Kleinbildformat
Sensorfläche
864 Quadratmillimeter
Sensortyp
CMOS
Bildprozessor
NIKON EXPEED
Aufnahme
ISO Werte
200 – 6400 in 1, 1/2 oder 1/3 EV Schritten
(zusätzlich ISO 100 – ISO 25600)
Bildstabilisator im Kamerabody
nicht vorhanden
Objektive mit Bildstabilisator VR und VR II von NIKON verfügbar
Objektive mit Bildstabilisator von Fremdherstellern verfügbar
Bildformat
RAW 12 Bit (NEF – intern verlustfrei komprimiert)
RAW 14 Bit (NEF – intern verlustfrei komprimiert)
RAW 12 Bit (NEF – komprimiert)
RAW 14 Bit (NEF – komprimiert)
RAW 12 Bit (NEF – unkomprimiert)
RAW 14 Bit (NEF – unkomprimiert)
TIFF
JPEG
RAW (NEF) + JPEG dual
Bildgröße
FX-Format (36 × 24 mm): 4.256 x 2.832 px [L], 3.184 x 2.120 px [M], 2.128 x 1.416 px [S]
DX-Format (24 × 16 mm): 2.784 x 1.848 px [L], 2.080 x 1.384 px [M], 1.392 x 920 px [S]
Videofunktion
nicht vorhanden
Optik & Fokus
Brennweite KB äquiv.
nicht verfügbar
abhängig von Objektiv
Optischer Zoom
nicht verfügbar
abhängig von Objektiv
Digitaler Zoom
nicht verfügbar
Autofokus
Autofokus-Sensormodul Nikon Multi-CAM 3500DX mit TTL-Phasenerkennung
Feinabstimmung
51 Messfelder einschließlich 15 Kreuzsensoren
AF-Hilfslicht (Reichweite ca. 0,5 bis 3 m)
Manueller Fokus
nicht vorhanden
abhängig von Objektiv
Naheinstellgrenze NORMAL
nicht vorhanden
abhängig von Objektiv
Naheinstellgrenze MAKRO
nicht vorhanden
abhängig von Objektiv
Objektivanschluss
NIKON-F-BAJONETT mit AF-Kupplung und AF-Kontakten
Bildschirm & Sucher
Ausklappbares LCD
nicht vorhanden
LCD Größe
3 Zoll
LCD Auflösung
922.000 Pixel
TouchScreen
nicht vorhanden
LiveView
vorhanden
Optischer Sucher
vorhanden
optischer Spiegelreflex-Pentaprismensucher mit fester Position der Austrittspupille und ca. 95 % Abdeckung (vertikal/horizontal)
Fotografische Eigenschaften
Größte verwendbare Blende
nicht vorhanden
abhängig vom Objektiv
Längste Verschlusszeit
30 Sekunden
Langzeitbelichtung BULB möglich
Kürzeste Verschlusszeit
1/8000 Sekunde
Belichtungszeitautomatik (Blendenpriorität) [A]
vorhanden
Zeitautomatik [A]
Blendenautomatik (Belichtungszeitpriorität) [S]
vorhanden
Blendenautomatik [S]
Manueller Modus [M]
vorhanden
manuelle Belichtungssteuerung [M]
Automatikmodus / Szenemodus
eingeschränkt vorhanden
Programmautomatik (P) mit Programmverschiebung
Szenemodus nicht vorhanden
Integrierter Blitz
vorhanden
Entriegelungstaste für manuelles Aufklappen
Leitzahl 17 m, bezogen auf ISO 200 bei 20 °C
Leitzahl 12 m, bezogen auf ISO 100 bei 20 °C
Externer Blitz
vorhanden
Aufsteckblitz
entfernter drahtloser Blitz via Infrarotsteuerung
Blitzmodus
Manuelle Zuschaltung
erster Verschlussvorhang
zweiter Verschlussvorhang
ROTE AUGEN
LANGZEITSYNCHRONISATION
i-TTL-Aufhellblitz und Standard-i-TTL-Blitzautomatik für digitale Spiegelreflexkameras mit 1.005-Pixel-RGB-Sensor stehen für das integrierte Blitzgerät sowie für die externen Blitzgeräte NIKON SB-900, SB-800, SB-600 und SB-400 zur Verfügung
AA-Blitzautomatik: Mit Blitzgeräten NIKON SB-900 oder SB-800; setzt ein Objektiv mit CPU voraus
Blitzautomatik ohne TTL-Steuerung: Mit Blitzgeräten NIKON SB-900, SB-800, SB-28, SB-27 oder SB-22S
Manuelle Blitzsteuerung mit Distanzvorgabe: Mit Blitzgeräten NIKON SB-900 und SB-800 – Objektiv mit CPU vorausgesetzt
Serienbildfunktion
vorhanden
Mit Lithium-Ionen-Akku EN-EL3e: 1 bis 5 Bilder/s bei langsamen Serienaufnahmen (CL), 5 Bilder/s bei schnellen Serienaufnahmen (CH)
Mit Multifunktionshandgriff MB-D10, bestückt mit anderen Batterien bzw. Akkus als Lithium-Ionen-Akku EN-EL3e oder Netzadapter EH-5a/EH-5: 1 bis 7 Bilder/s bei langsamen Serienaufnahmen (CL), 8 Bilder/s bei schnellen Serienaufnahmen (CH)
Selbstauslöser
vorhanden
2 bis 20 Sekunden
Belichtungsmessung
Multi, Mittenbetont, Spot
Belichtungskorrektur
± 5 EV in 1/2 oder 1/3 EV Schritten
Videofunktionen
Format
nicht vorhanden
Audiokanäle
nicht vorhanden
Speicher
Speicherart
CompactFlash (Typ I, gemäß UDMA-Standard)
Interner Speicher
nicht vorhanden
Datenschnittstellen
USB
USB 2.0 – 480Mbit/sec
HDMI
vorhanden
Mini Typ C
Funktionale Eigenschaften
Schutz gegen Umwelteinflüsse
vorhanden
wasser- und staubgeschützt, sofern Objektive eine Bajonettdichtung haben
Stromversorgung
Akkumulator
Stromversorgung Beschreibung
Lithium-Ion EN-EL3e wiederaufladbare Batterie
Kapazität für ca. 850 Fotos
Ladegerät
Eigenmasse
1074 Gramm
mit Akkumulator
Abmessungen
147 x 123 x 77 Millimeter
Sonstiges
Bildorientierung
vorhanden
GPS-Empfänger
optional
NIKON GP-1 oder kompatible Fremdhersteller
Sucher
verschließbar durch Hebel am Sucher
Bild: Detailansicht BMW 6er Cabrio. Fotografiert mit NIKON D700 und AF-S Micro NIKKOR 105 mm 1:2,8G VR.

Bild: Detailansicht BMW 6er Cabrio.
Fotografiert mit NIKON D700 und AF-S Micro NIKKOR 105 mm 1:2,8G VR.

Kommentare sind geschlossen.