HDR: Graffiti an der Linnahall – der Stadthalle – in Tallinn mit NIKON D700 und CARL ZEISS Distagon T* 1.4/35 ZF.2

Letztes Update am von

Die Tallinna Linnahall – die Tallinner Stadthalle – ist ein imposanter Bau aus der Sowjetära in unmittelbarer Nähe zum Hafen. Sie wurde zu den olympischen Sommerspielen 1980 eingeweiht. Damals trug der riesige Betonbau den Namen des Revolutionsführers Lenin. Die Linnahall von Tallinn wird seit 2001 nicht mehr genutzt. Da sie bei den Esten sehr umstritten ist, gibt es zur Zeit rege Diskussionen über die Zukunft dieses architektonischen Denkmals. Tatsache ist, dass der Verfall der Linnahall rasant fortschreitet.

Bei meiner heutigen Fototour rund um den Hafen habe ich an den Ruinen der Linnahall zwei interessante Graffiti entdeckt, die es bei meinem letzten Besuch im August 2012 noch nicht gab. Farblich haben sie einen schönen Kontrast zum tristen grauen Himmel und der dunklen Ostsee gebildet. Die Bilder haben geradezu danach verlangt, in High Dynamic Range (HDR) umgewandelt zu werden. Aufgenommen habe ich die Fotos mit meiner NIKON D700 und dem Objektiv CARL ZEISS Distagon T* 1.4/35 ZF.2. Entwickelt habe ich sie mit Adobe Lightroom und Photomatics Pro.

Alle Fotos auf dieser Seite © 2013 by Birk Karsten Ecke mit
¦¦ NIKON D700 ¦ CARL ZEISS Distagon T* 1.4/35 ZF.2
¦¦ Adobe Lightroom 4
¦¦ Photomatics Pro

Bild: Graffitti an der verfallenen Linnahall - der Stadthalle - in Tallinn.

Bild: Graffitti an der verfallenen Linnahall – der Stadthalle – in Tallinn.

Bild: Graffitti an der verfallenen Linnahall - der Stadthalle - in Tallinn.

Bild: Graffitti an der verfallenen Linnahall – der Stadthalle – in Tallinn.

Kommentare sind geschlossen.