Review: Ein erster Blick auf den RAW Konverter DxO Optics Pro Elite 9.5 – Ein Kurztest unter Mac OS X

Letztes Update am von Birk Ecke

Am Donnerstag, 22.05.2014, hat DxO Optics die Version 9.5 seines RAW Konverters freigegeben. Wie üblich gibt es DxO Optics Pro 9.5 in einer Standard Version für Semiprofikameras und einer Elite Version für Profikameras. Beide Editionen unterscheiden sich lediglich in der Anzahl der unterstützten Kamera-Objektiv-Kombinationen. Der Funktionsumfang ist bei beiden Versionen derselbe. Der Preis für die Standard Version beträgt zur Zeit 99,- €, der für die Elite Version 199,- €. Eine kostenlose Testversion steht zum Download bereit.

Neu: Integration in Adobe Photoshop Lightroom

Neu ist die Integration von DxO Optics Pro in Adobe Lightroom. Nach der Installation von DxO Optics Pro und dem ersten Aufruf von Lightroom wird das Lightroom Plugin ebenfalls installiert. Meiner Meinung nach hält sich der Mehrwert bei diesem Plugin in Grenzen, denn wer aus Überzeugung Adobe’s Lightroom benutzt, wird nicht nicht noch zusätzlich DxO Optics Pro benutzen – und umgekehrt genau so.

RAW Fotos bei schwierigen Lichtverhältnissen

DxO Optics Pro 9.5 ist eindeutig für Profis gemacht. Das merkt man spätestens bei Fotos, die unter schwierigen Lichtverhältnissen gemacht wurden. Wer wie ich viel im Norden unterwegs ist, kennt die Problematik: Die Sonne steht immer sehr tief und in Kombination mit der Luftfeuchte gibt es schnell ausgefranste Lichter. Gut, wenn man eine ordentliche Kamera hat und im RAW Format fotografieren kann, denn dann kann man die Fotos unterbelichten.

Bild: Dieses Foto wurde unter schwierigen Lichtverhältnissen Weihnachten 2013 in Riga aufgenommen. Die extrem tief stehende Sonne fällt direkt auf die Optik. Dieses Foto musste deutlich unterbelichtet werden.

Bild: Dieses Foto wurde unter schwierigen Lichtverhältnissen Weihnachten 2013 in Riga aufgenommen. Die extrem tief stehende Sonne fällt direkt auf die Optik. Dieses Foto musste deutlich unterbelichtet werden.

Bild: Aus dem RAW Foto lässt sich unter DxO Optics Pro 9.5 mit wenigen Klicks eine stimmungsvolle Aufnahme machen.

Bild: Aus dem RAW Foto lässt sich unter DxO Optics Pro 9.5 mit wenigen Klicks eine stimmungsvolle Aufnahme machen.

Fazit

DxO Optics Pro Elite 9.5 ist einer der teuersten RAW Konverter auf dem Markt – und meiner Meinung nach vor einer der Besten. Die Korrekturmöglichkeiten für Fotos im RAW Format sind einzigartig, egal ob man den Fotos einen HDR Touch geben möchte oder stürzende Linien oder gar eine Trapezverzerrung korrigieren möchte. Wer einen RAW Konverter der Spitzenklasse mit einer breiten Unterstützung von Kamera-Objektiv-Kombinationen braucht, ist mit DxO Optics Pro 9.5 bestens bedient.

Kommentare sind geschlossen.