Software: Apple stellt zu Anfang 2015 seinen RAW Konverter Aperture und die Bildverwaltung iPhoto ein und Adobe springt in die Bresche

Bild: Apple Aperture - hier in der aktuellen Version 3.5 - wird in Zukunft nicht mehr weiterentwickelt. Es gibt nur noch ein Update für das kommende Mac OS X Yosemite, dann ist Schluss.

Ganz überraschend kommt die Meldung, dass Apple die Weiterentwicklung seines RAW Konverters Aperture 3 einstellt, wohl nicht. Das letzte Update auf die Version 3.5 liegt schließlich schon einige Zeit zurück und wirklich neue Funktionen hat es auch bei Version 3.5 nicht gegeben. Wenn man mal bedenkt, dass Apple Aperture in Version 2 auf DVD einmal fast 200,- EURO gekostet hat, muss man sich allerdings fragen, wie zukunftssicher diese Investition war.

Den gesamten Artikel ansehen…

Review: Unterwegs in Riga mit dem MacBook Air 11 Zoll – Mein Fazit

Bild: Mein Desktop auf einem MacBook Air 11" unter Mac OS X mit einem Bild einer Straßenbahn am westlichen Rand der Altstadt von Riga.

Vor meiner Fototour Ende Mai / Anfang Juni in die lettische Hauptstadt Rīga habe ich ein MacBook Air 11 Zoll angeschafft. Wegen der besonderen Anforderungen der Software für die Nachbearbeitung von Fotos ist mein MacBook Air 11“ „custom made“: 8 GByte Arbeitsspeicher und eine 512 GByte Flash basierte Festplatte gehören zur Pflichtausstattung für den ambitionierten Fotografen.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: AlpspiX 2080 – Wolken an der Alpspitze in Oberbayern mit NIKON D700 und TAMRON SP 24-70mm F/2.8 Di VC USD

Bild: Die imposanten Aussichtsplattformen AlspiX unterhalb der Alpspitze - für schwindelfreie Genießer. NIKON D700 mit TAMRON SP 24-70mm F/2.8 Di VC USD. ISO 200 ¦ f/7,1 ¦ 50 mm ¦ 1/640 s ¦ kein Blitz. Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrößern.

Eine der herausragendsten Sehenswürdigkeiten der Bayerischen Alpen ist die Aussichtsplattform AlpspiX  unterhalb des Gipfels der Alpspitze. Hier – etwa 90 Autokilometer südlich der bayerischen Metropole München – wurde im Sommer 2010 eine doppelstöckige Aussichtsplattform in einer kühnen freitragenden Stahlkonstruktion eröffnet. Der Blick auf die Zugspitze und das etwa 1000 Meter tiefer gelegene Höllental ist wirklich atemberaubend – für schwindelfreie!

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Unterwegs an der Wieskirche bei Steingaden in Oberbayern mit OLYMPUS OM-D E-M5 und M.ZUIKO DIGITAL ED 12‑40mm 1:2.8

Bild: Oberbayern wie im Bilderbuch - unterwegs an der Wieskirche bei Steingaden. OLYMPUS OM-D E-M5 mit M.ZUIKO DIGITAL ED 12‑40mm 1:2.8. ISO 200 ¦ f/9 ¦ 12 mm ¦ 1/1000 s ¦ kein Blitz. Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrößern.

Eine der schönsten Kirchen in Oberbayern ist zweifellos die Wieskirche im Ortsteil Wies von Steingaden etwa 90 Kilometer südwestlich vom München im Pfaffenwinkel. Wer sich auf der Abzweigung der Straße von Steingaden nach Wildsteig der „Wies“ – wie sie hier umgangssprachlich genannt wird – nähert, wird bemerken, dass die Dachkonstruktion der Wieskirche dem südlich davon liegenden Ammergebirge nachempfunden ist. In ihrem Inneren zeigt die „Wies“ die atemberaubende Pracht der Kirchenbaukunst des Barock. 1983 wurde die Wieskirche zum UNESCO-WELTKULTUREBE erklärt. Wer die Kirche in all ihrer Schönheit genießen möchte, sollte sie frühmorgens besuchen, denn tagsüber ist sie von Besuchern überlaufen.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Die Maximiliansinsel auf dem Eibsee bei Grainau in den Bayerischen Alpen mit NIKON D700 und TAMRON SP 24-70mm F/2.8 Di VC USD

Bild: Die Maximiliansinsel auf dem Eibsee bei Grainau. NIKON D700 mit TAMRON SP 24-70mm F/2.8 Di VC USD. ISO 200 ¦ f/7,1 ¦ 24 mm ¦ 1/800 s ¦ kein Blitz. Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrößern.

Der etwa 100 Kilometer südwestlich von München und unmittelbar unter der Zugspitze gelegene Eibsee ist einer der schönsten Seen in den Bayerischen Alpen. Der Eibsee ist seit 1803 in Privatbesitz. Dennoch ist sein Ufer an vielen Stellen frei zugänglich. In der kleinen Holzhütte auf der Maximiliansinsel kann man auch offiziell heiraten, man muss nur mit einem Ruderboot übersetzen.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Das andere Riga – historisches Industriegebäude der Rīgas elektromašīnbūves rūpnīca (RER) im Stadtteil Sarkandaugava von Riga – OLYMPUS OM-D E-M5 mit M.ZUIKO DIGITAL ED 12‑40mm 1:2.8

Der Stadtteil Sarkandaugava im Norden von Rīga wird auch heute noch von  großen Industrieunternehmen geprägt. Eines ist die Rīgas elektromašīnbūves rūpnīca – von den Rigaern kurz RER genannt. Sarkandaugava ist wenig prätentiös, hat aber den Charme alter Arbeitersiedlungen  des beginnenden 20. Jahrhunderts. Die alten Gebäude von RER lassen sich am Besten von der Tvaika iela – übersetzt Dampfstraße – aus erkunden.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Stūra māja und der Terror des sowjetischen KGB in Riga mit OLYMPUS OM-D E-M und M.ZUIKO DIGITAL ED 12‑40mm 1:2.8

Bild: Stūra māja und der Terror des sowjetischen KGB in Riga. OLYMPUS OM-D E-M5 mit M.ZUIKO DIGITAL ED 12‑40mm 1:2.8. ISO 200 ¦ f/7,1 ¦ 12 mm ¦ 1/125 s ¦ kein Blitz. Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrößern.

Die Neustadt von Rīga beherbergt neben den schönen Jugendstilhäusern auch den Ort des Terrors des sowjetischen KGB gegen die Menschen Lettlands. Im Eckhaus an der Kreuzung Brīvības iela und Stabu iela befand sich zu Zeiten der sowjetischen Okkupation Lettlands ab 1940 die Zentrale des Sowjetischen Geheimdienstes KGB. Dieser war verantwortlich für die Ermordung und Deportation zehntausender Letten. In Rīga ist das Haus als Stūra māja – Eckhaus – bekannt.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Der Markt von Āgenskalns in Riga fotografiert mit OLYMPUS OM-D E-M5 und M.ZUIKO DIGITAL ED 12‑40mm 1:2.8

Bild: Die Markthallen von Āgenskalns gehen auf einen Entwurf von Reinhold Schmeling zurück und wurden 1925 vollendet. Sie sind ein Musterbeispiel der zweckgebundenen Architektur jener Zeit. OLYMPUS OM-D E-M5 mit M.ZUIKO DIGITAL ED 12‑40mm 1:2.8. ISO 200 ¦ f/9 ¦ 12 mm ¦ 1/500 s ¦ kein Blitz. Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrößern.

Fast jeder größere Stadtteil von Rīga hat seinen eigenen Markt. Ein schönes Beispiel ist der Markt von Āgenskalns – auf der linken Seite der Daugava – dem so genannten Pārdaugava. Die Markthalle stammt vom Anfang des 20. Jahrhunderts und ist ein Musterbeispiel für die zweckgebundene Architektur jener Zeit. Der Entwurf stammt vom damaligen Hauptarchitekten von Rīga Reinhold Schmeling (1840- 1917 ).

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Unterwegs an der Ecke Maskavas iela und Mazā Kalna Iela in der Moskauer Vorstadt von Riga mit OLYMPUS OM-D EM-5 und M.ZUIKO DIGITAL ED 12‑40mm 1:2.8

Bild: An der Mazā Kalna iela - der Kleinen Bergstraße - in Rīga. OLYMPUS OM-D E-M5 mit M.ZUIKO DIGITAL ED 12‑40mm 1:2.8. ISO 200 ¦ f/5,6 ¦ 12 mm ¦ 1/640 s ¦ kein Blitz. Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrößern.

Die Moskauer Vorstadt bildet einen echten Kontrast zur historischen Altstadt von Rīga. Hier gibt es noch viele Holzhäuser und man spürt, dass hier nicht unbedingt die Reichen wohnen. Von den Rigaern wird die Moskauer Vorstadt auch Maskačka genannt, vielleicht auch wegen des hohen russischen Bevölkerungsanteils. Am schönsten ist es hier, wenn die Vorstadt am Morgen zum Leben erwacht und die ersten Männer gegen 07:30 Uhr vor der Haustür ihr erstes Bierchen kippen.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Die Tagesstätte für Obdachlose in Riga fotografiert mit OLYMPUS OM-D E-M5 und M.ZUIKO DIGITAL ED 12‑40mm 1:2.8

Bild: Die Tagesstätte für Obdachlose in Rīga in der Katoļu ielā ist ein gutes Beispiel für die moderne Architektur in Lettland. OLYMPUS OM-D E-M5 mit M.ZUIKO DIGITAL ED 12‑40mm 1:2.8. ISO 200 ¦ f/5,6 ¦ 12 mm ¦ 1/400 s ¦ kein Blitz. Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrößern.

Lettland hat in den letzten Jahren mehrere Wirtschaftskrisen meistern müssen. Vor der Einführung des EURO hat die Regierung des baltischen Staates einen extremen Sparkurs gefahren: 30 Prozent der Staatsbedienstenden wurden entlassen, die Gehälter um 40 Prozent und die staatlichen Ausgaben um 17 Prozent gekürzt. Auch an der Hauptstadt Rīga ist der Sparkurs nicht spurlos vorbeigegangen.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Am Morgen unterwegs am Bethaus von Grebentschtschikow in der Moskauer Vorstadt von Riga mit OLYMPUS OM-D E-M5 und M.ZUIKO DIGITAL ED 12‑40mm 1:2.8

Bild: Am Morgen unterwegs am Bethaus von Grebentschtschikow in der Moskauer Vorstadt von Riga. OLYMPUS OM-D E-M5 mit M.ZUIKO DIGITAL ED 12‑40mm 1:2.8. ISO 200 ¦ f/7,1 ¦ 17 mm ¦ 1/400 s ¦ kein Blitz. Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrößern.

Das Bethaus von Grebentschtschikow – lettisch Grebenščikova vecticībnieku lūgšanu nams – wurde 1814 am Rande der damals zumeist von Russen und Juden bewohnten Moskauer Vorstadt – lettisch Maskavas forštate – für die Altgläubigen erbaut. Der Kirchturm war früher der einzige in Rīga mit vergoldeter Kuppel.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Riga und seine Industrieruinen – Valsts elektrotehniskā fabrika (VEF) fotografiert mit NIKON D700 und TAMRON SP 24-70mm F/2.8 Di VC USD

Bild: Insidern ist VEF in Riga als Hersteller der legendären MINOX Kameras des in Riga geborenen Konstrukteurs und Unternehmers Walter Zapp bekannt. NIKON D700 mit TAMRON SP 24-70mm F/2.8 Di VC USD. ISO 200 ¦ f/7,1 ¦ 24 mm ¦ 1/2000 s ¦ kein Blitz. Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrößern.

Früher war Rīga ein wirklich bedeutender Industriestandort. Eine sehr wichtige Firma war die Valsts elektrotehniskā fabrika – abgekürzt VEF. VEF war der wahrscheinlich größte Produzent von Elektronik in der untergegangenen Sowjetunion. In den 1990er Jahren waren die Fernseher, Radios und Computer von VEF nicht mehr verkäuflich. Der Betrieb musste bis auf drei Ausgründungen schließen.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Niemand ist vergessen – Nichts ist vergessen. Denkmal zu Ehren der ehemaligen Baltischen Rotbannerflotte im Stadtteil Daugavgriva in Riga mit OLYMPUS OM-D E-M5 und M.ZUIKO DIGITAL ED 12‑40mm 1:2.8

Bild: Niemand ist vergessen - Nichts ist vergessen. Denkmal zu Ehren der ehemaligen Baltischen Rotbannerflotte im Stadtteil Daugavgriva in Riga. OLYMPUS OM-D E-M5 mit M.ZUIKO DIGITAL ED 12‑40mm 1:2.8. ISO 640 ¦ f/5,6 ¦ 18 mm ¦ 1/60 s ¦ kein Blitz. Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrößern.

Denkmale aus sowjetischer Zeit lassen sich in Rīga nur noch wenige finden. Die Letten haben die Besatzung ihres Landes durch die Rote Armee niemals akzeptiert. Dennoch war Rīga für die Mächtigen der Sowjetunion ein vermeintlich strategisch wichtiger Standort der Baltischen Rotbannerflotte. Die Bedeutung dieser Flotte wurde allerdings zu allen Zeiten überschätzt.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Spilves lidosta – der alte Flughafen Riga Spilve fotografiert mit OLYMPUS OM-D E-M5 und M.ZUIKO DIGITAL ED 12‑40mm 1:2.8

Bild: Spilves lidosta - der alte Flughafen Riga Spilve. OLYMPUS OM-D E-M5 mit M.ZUIKO DIGITAL ED 12‑40mm 1:2.8. ISO 640 ¦ f/5,6 ¦ 12 mm ¦ 1/1000 s ¦ kein Blitz. Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrößern.

Der alte Flughafen von Rīga in Spilve – Spilves lidosta – war ab den 1920er Jahren der erste Internationale Flughafen der lettischen Hauptstadt mit Verbindungen nach Berlin, Leningrad, Moskau, Helsinki und Stockholm. Das heute noch vorhandene Empfangsgebäude stammen aus der Ära Chruschtschow und sind ein hervorragendes Beispiel für die sowjetische neoklassizistische Architektur.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Die Hunde von Riga mit OLYMPUS OM-D E-M5 und M.ZUIKO DIGITAL ED 12‑40mm 1:2.8

Bild: Die Hunde von Riga. Frühmorgens im Stadtteil Daugavgrīva. OLYMPUS OM-D E-M5 mit M.ZUIKO DIGITAL ED 12‑40mm 1:2.8. ISO 640 ¦ f/7,1 ¦ 40 mm ¦ 1/320 s ¦ kein Blitz. Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrößern.

In manchen abgelegenen Stadtteilen von Rīga gibt es wild lebende Hunde. Sie haben meist die Größe von Schäferhunden und leben in Rudeln von 5 bis 10 Stück. Dieses Foto habe ich heute früh auf einem Platz vor einem Supermarkt im Stadtteil Daugavgrīva mit der OLYMPUS OM-D EM-5 und dem Zoomobjektiv M.ZUIKO DIGITAL ED 12‑40mm 1:2.8 aufgenommen.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Riga ganz ohne Glamour – Der Stadtteil Daugavgriva mit OLYMPUS OM-D E-M5 und M.ZUIKO DIGITAL ED 12‑40mm 1:2.8

Bild: Birken haben eine wichtige Bedeutung für die Letten. Aus ihnen wird der leckere Birkensaft gebraut. Hier im Rigaer Stadtteil Daugavgrīva kann man gleichzeitig in der Stadt und im Wald sein. OLYMPUS OM-D E-M5 mit M.ZUIKO DIGITAL ED 12‑40mm 1:2.8. ISO 640 ¦ f/7,1 ¦ 12 mm ¦ 1/50 s. Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrößern.

Wer das echte Rīga erleben möchte, sollte unbedingt einen Abstecher in den Stadtteil Daugavgrīva auf der linken Seite der Daugava unternehmen. Der Stadtteil lebt mit und von den großen Industrieanlagen im Nordwesten von Rīga und dem Flottenstützpunkt. Hier dominieren Wohnblöcke das Stadtbild und es gibt keine noblen Modegeschäfte. Rīga ist ist hier keinesfalls schön, sondern bestenfalls zweckmäßig. Dennoch strahlt der Stadtteil eine gewisse Atmosphäre aus, der man sich nur schwer entziehen kann.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Mittelalter in Riga – Am Restaurant Rozengrals in der Altstadt von Riga mit OLYMPUS OM-D E-M5 und M.ZUIKO DIGITAL ED 12‑40mm 1:2.8

Bild: Am Restaurant Rozengrāls in der Krāmu iela in der Altstadt von Rīga. OLYMPUS OM-D E-M5 mit M.ZUIKO DIGITAL ED 12‑40mm 1:2.8. ISO 200 ¦ f/5,6 ¦ 8 mm ¦ 1/250 s ¦ kein Blitz. Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrößern.

In den älteren Stadtteilen der lettischen Hauptstadt Rīga dominiert zweifellos die Jugendstilarchitektur – auch in der Altstadt. Dennoch finden sich auch hier Gebäude aus dem Mittelalter. Die Stadt wurde auch durch dien Deutschen Orden und die Hanse geprägt. Auch in Rīga kann man auf mittelalterliche Art tafeln, aber nicht so häufig wie in Tallinn.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Junge Musikerinnen auf dem Rātslaukums (Rathausplatz) in der Altstadt von Riga – NIKON D700 mit TAMRON SP 24-70mm F/2.8 Di VC USD

Bild: Traditionelle Musik und junge Menschen schließen sich in Lettland nicht aus. Musikerinnen auf dem Rātslaukums in der Altstadt von Rīga. Mit freundlicher Genehmigung der abgebildeten Personen - NIKON D700 mit TAMRON SP 24-70mm F/2.8 Di VC USD. ISO 200 ¦ f/7,1 ¦ 50 mm ¦ 1/100 s ¦ kein Blitz. Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrößern.

Die Letten lieben ihre Volksmusik – schließlich haben sie sich die Freiheit von der Sowjetunion in den Jahren zwischen 1988 und 1992 ersungen. Auch junge Menschen in Lettland haben kein Problem mit der traditionellen Musik. Diese beiden jungen Frauen haben heute mehrere Stunden auf dem Rātslaukums – dem Rathausplatz – in der Altstadt von Riga musiziert.

Den gesamten Artikel ansehen…