Review: Unterwegs in Riga mit dem MacBook Air 11 Zoll – Mein Fazit

Vor meiner Fototour Ende Mai / Anfang Juni in die lettische Hauptstadt Rīga habe ich ein MacBook Air 11 Zoll angeschafft. Wegen der besonderen Anforderungen der Software für die Nachbearbeitung von Fotos ist mein MacBook Air 11“ „custom made“: 8 GByte Arbeitsspeicher und eine 512 GByte Flash basierte Festplatte gehören zur Pflichtausstattung für den ambitionierten Fotografen.

Bild: Mein Desktop auf einem MacBook Air 11" unter Mac OS X mit einem Bild einer Straßenbahn am westlichen Rand der Altstadt von Riga.

Bild: Mein Desktop auf einem MacBook Air 11″ unter Mac OS X mit einem Bild einer Straßenbahn am westlichen Rand der Altstadt von Riga.

Ausstattung des MacBook 11″

Das MacBook Air 11″ – wie hier vorgestellt – ist wegen der speziellen Anforderungen der Bildbearbeitungsprogramme und RAW Konverter „custom made“. Insbesondere der RAW Konverter Phase One Capture One  7 verlangt mindestens 4 GByte Arbeitsspeicher. Die Größe des Arbeitsspeichers muss beim Kauf festgelegt werden, eine nachträgliche Aufrüstung ist beim MacBook Air nicht möglich!

  • Arbeitsspeicher: 8 GByte 1600 MHz LPDDR3 SDRAM
  • 1,4 GHz Dual-Core Intel Core i5 (Turbo Boost bis zu 2,7 GHz)
  • Bildschirmauflösung 1366 x 768 Pixel
  • Festplatte 512 GByte SSD Flash
  • Betriebssystem
    • Mac OS X 10.9.3
  • Anwendungssoftware (alphabetisch geordnet)
    • Adobe Lightroom 5
    • Adobe Photoshop Elements 12
    • Apple Aperture 3
    • Apple iPhoto
    • Apple Pages, Numbers and Keynote
    • avast! Free Antivirus for Mac
    • Corel AfterShot Pro 2
    • DxO FilmPack 4 EXPERT
    • DxO Optics Pro 9 ELITE
    • DxO ViewPoint 2
    • Microsoft Office für Mac 2011
    • NIKON ViewNX 2
    • OLYMPUS Viewer 3
    • Panorama Maker 7
    • Phase One Capture One 7
    • Photomatics Pro 5
    • SILKYPIX Developer Pro 6
Bild: Konfiguration meines MacBook Air - Überblick.

Bild: Konfiguration meines MacBook Air – Überblick.

Bild: Mit 8 GByte Arbeitsspeicher ist das MacBook Air gut für die Anforderungen von Phase One Capture One & Co. gerüstet.

Bild: Mit 8 GByte Arbeitsspeicher ist das MacBook Air gut für die Anforderungen von Phase One Capture One & Co. gerüstet.

Bild: Die optionale 512 GByte große Solid State Disk (SSD) des MacBook Air 11" ist gut für viele Fotos im RAW Format.

Bild: Die optionale 512 GByte große Solid State Disk (SSD) des MacBook Air 11″ ist gut für viele Fotos im RAW Format.

Optik und Haptik

In dieser Kategorie kann das MacBook Air 11″ zweifellos punkten. Die Verarbeitung des Unibody Gehäuses aus Aluminium ist über jeden Zweifel erhaben. Die Tastatur entspricht in Größe und Belegung exakt den Standardmaßen eines iMac oder MacBook Pro – zweifellos ein Plus für das MacBook Air 11″, denn auf allen Mac kann man sozusagen „blind“ schreiben. Und mit einem MacBook Air kann man sich überall sehen lassen.

Sehr gut finde ich die beleuchtete Tastatur, die ein Arbeiten bei Dunkelheit zum Vergnügen macht. Das integrierte Trackpad mit Gestensteuerung macht eine externe Maus vollkommen überflüssig, auch für die Bildberabeitung mit DxO, Lightroom und andere Programme. Das Gehäuse des MacBook Pro habe ich mit einer Speck See Thru Schutzhülle in der Farbe schwarz zusätzlich geschützt – was die Optik noch mal aufwertet.

Gewicht und Abmaße

Masse und Maße sind zweifellos wichtige Kriterien, die jeden betreffen, der mit dem Flugzeug verreist. Auch hier kann das MacBook Air 11 “ punkten, denn es wiegt gerade mal knapp über 1 Kilogramm, und mit 300 mm x 195 mm x  20 mm inklusive Schutzhülle ist es wirklich kompakt. Perfekt für das Handgepäck bei Lufthansa & Co.

Leistung

Der 1,4 GHz Dual-Core Intel Core i5 Prozessor reicht für normale Aufgaben wie das Schreiben von Texten und das Entwickeln von Fotos im RAW Format in Verbindung mit 8 GByte Arbeitsspeicher vollkommen aus, auch wenn mehrere Programme gleichzeitig laufen. Wegen der Solid State Disk starten sowohl das MacBook Air als auch Programme sehr schnell. Die Akkulaufzeit liegt mit durchschnittlich 9 Stunden weit über dem, was Marktbegleiter zu bieten haben.

Das MacBook Air 11 Zoll hat eine Bildschirmauflösung von 1366 x 768 Pixeln, das ist mehr als das billigste MacBook Pro 13“ mit 1200 x 800 Pixeln bietet. Die Bildschirmauflösung reicht für Programme wie DxO Optics Pro, Adobe Lightroom oder Phase One Capture One absolut aus. Wer möchte, kann die Programme – sofern sie ihn unterstützen – im Vollbildmodus laufen lassen.

Eine Fragmentierung der Festplatte – ein Problem, das sich bei jedem Betriebssystem im Laufe der Zeit stellt – spielt beim MacBook Air wegen der schnellen Zugriffszeit der Solid State Disk keine Rolle. Defragmentierungsprogramme sollte man auf keinen Fall einsetzen. Sie machen mehr Schaden, als sie nützen, zumal Apple generell vom Einsatz solcher Programme abrät. Das HFS+ Dateisystem Mac OS X vermeidet eine Defragmentierung und defragmentiert sich selbst, wenn erforderlich.

Bild: Adobe Lightroom 5 läuft auf dem MacBook Air 11'' problemlos - aber leider nicht im Vollbildmodus.

Bild: Adobe Lightroom 5 läuft auf dem MacBook Air 11“ problemlos – aber leider nicht im Vollbildmodus.

Bild: DxO Optics Pro 9 macht auf dem MacBook Air 11'' ebenfalls keine Probleme und lässt sich auch im Vollbildmodus ausführen ...

Bild: DxO Optics Pro 9 macht auf dem MacBook Air 11“ ebenfalls keine Probleme und lässt sich auch im Vollbildmodus ausführen …

Bild: ... wie man hier sieht.

Bild: … wie man hier sieht.

Fazit

Apple hat mit dem MacBook Air 11“ ein cooles Notebook mit einem hohem Nutzwert geschaffen – auch für Fotografen, die anspruchsvolle RAW Konverter wie DxO Optics Pro oder Phase One Capture One benötigen. Der Markt bietet im Bereich Notebooks mit Microsoft Windows nur wenig vergleichbares, und wenn dann zu ähnlichen Preisen. Der Formfaktor 11 Zoll ist ideal für Reisen. Die Leistung des MacBook Air 11 “ ist absolut ausreichend für Fotografen, die auch anspruchsvolle Programme zum Entwickeln von Fotos benötigen.

Kommentare sind geschlossen.