Fototour: Riga – Jeder Krieg schafft seine Helden! Unterwegs auf dem Pokrova Kapi im Stadtteil Brasa mit NIKON D700 und TAMRON SP 24-70mm F/2.8 Di VC USD

Sehr viele Denkmale aus der Zeit der Sowjetischen Okkupation gibt es in Rīga nicht mehr. Eines davon steht auf dem Pokrova Kapi – dem Pokrova Friedhof im Stadtteil Brasa. Das Denkmal zeigt einen Soldaten der Roten Armee in gewohnt dynamischer und kämpferischer Pose – mit kraftvollem Gesichtsausdruck.


Größere Karte anzeigen

Auf der Vorderseite des Denkmals befinden sich zahlreiche Grabstätten sowjetischer Soldaten. Es lohnt sich aber aber ein ausgedehnter Spaziergang über den Pokrova Friedhof, denn hier werden seit dem 18. Jahrhundert russischstämmige Verstorbene beerdigt. Die älteren Grabstätten befinden sich auf der auf der westlichen Seite des Friedhofes zur Mēness iela. Das Denkmal des Sowjetischen Soldaten erreicht man am Besten von der Senču iela aus. Einen Zugang zum Friedhof gibt es von beiden Straßen.

Alle Fotos auf dieser Seite © 2014 by Birk Karsten Ecke mit
¦¦ Nikon D700 ¦ TAMRON SP 24-70mm F/2.8 Di VC USD
¦¦ SILKYPIX Developer Pro 6

Bild: Jeder Krieg schafft seine Helden. Denkmal des Sowjetischen Soldaten auf dem Pokrova Kapi - dem Pokrova Friedhof - im Stadtteil Brasa in Rīga. NIKON D700 mit AF-S NIKKOR 24-120 mm 1:4G ED VR. ISO 200 ¦ f/7,1 ¦ 24 mm ¦ 1/10 s ¦ kein Blitz. Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrößern.

Bild: Jeder Krieg schafft seine Helden. Denkmal des Sowjetischen Soldaten auf dem Pokrova Kapi – dem Pokrova Friedhof – im Stadtteil Brasa in Rīga.
NIKON D700 mit AF-S NIKKOR 24-120 mm 1:4G ED VR.
ISO 200 ¦ f/7,1 ¦ 24 mm ¦ 1/10 s ¦ kein Blitz.
Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrößern.

Kommentare sind geschlossen.