Software: Wie steht es um die Funktionalität professioneller RAW Konverter unter dem neuen macOS 10.12 Sierra?

Am Abend des 20. September 2016 hat Apple sein neues Desktop Betriebssystem macOS 10.12 Sierra offiziell freigegeben und im App Store zum Download bereitgestellt. An der Oberfläche hat Apple mit der neuen Version wenig geändert und auch das dringend nötige neue Dateisystem AFPS („with tons of solid features“) wurde – wie zu erwarten war – nicht eingeführt. Dafür gibt es Siri jetzt auch auf dem Desktop und eine Bild-in-Bild Funktion. Ob sich das kostenlose Upgrade auf macOS 10.12 Sierra auch für Fotografen lohnt werden Sie in diesem Artikel erfahren.

Der Autor dieses Artikels hat nur professionelle RAW Konverter getestet. Programme wie Corel AfterShot Pro oder das längst nicht mehr weiter entwickelte Apple Aperture sowie  Einsteigerversionen der Profigrogramme wurden nicht näher untersucht. Bei den professionellen RAW Konvertern wurden nur die aktuellen Programmversionen betrachtet. Damit reduziert sich dieser Test auf Adobe Lightroom  CC, Adobe Photoshop CC, DxO Optics Pro 11 ELITE Edition, Phase One Capture One 9 sowie die in Deutschland weniger verbreiteten RAW Converter ON1 Photo 10 und Silkypix Developer Studio Pro 7.

RAW Konverter Version funktioniert Bemerkung
 Adobe Lightroom CC 2015.7 💚
Adobe Photoshop CC 2015.5 💚
DxO Optics Pro 11 ELITE Edition  11.2 💚 nach Update am 21.09.2016 auf Version 11.2.0
 ON1 Photo 10  10.5.1 💚
 Silkypix Developer Studio Pro 7  7.08 💚

Lediglich DxO Optics Pro 11 ELITE machte am 20.09.2016 Probleme. Hier funktionierte die Ansicht des Fotos im Modus „Bearbeiten“ nicht korrekt. Nach einem Programmupdate am 21.09.2016 war das Problem aber schon behoben. Alle anderen RAW Konverter funktionierten auf Anhieb einwandfrei.

Bild: Der RAW Konverter DxO Optics Pro 11 ELITE Edition unter macOS 10.12 Sierra.

Bild: Der RAW Konverter DxO Optics Pro 11 ELITE Edition unter macOS 10.12 Sierra.

Kommentare sind geschlossen.