Fototour ⌘ Lost Places ⌘ Verlorene Orte: Rīga – Vorübergehend wegen dringend notwendiger Renovierung geschlossen – Der Markt von Āgenskalns

Es scheint, als würde sich sich die Stadtverwaltung von Rīga nach und nach von den von ihr betriebenen Märkten trennen. Ein Beispiel ist der Markt von Āgenskalns oder Āgenskalna tirgus. Mit dem Bau des Marktgebäudes wurde im Jahre 1911 begonnen. Allerdings konnte der Markt erst nach dem Ersten Weltkrieg im Jahre 1925 eröffnet werden. Der Architekt war der Stadtbaumeister von Rīga Reinhold Schmaeling (oder: Reinhold Schmeling). Die Markthalle ist in dem für diesen Architekten typischen Stil der Verwendung roter Ziegelsteine erbaut worden.

 


Größere Karte anzeigen

 

Architektonisch ist der Markt sehr interessant: Die Dachkonstruktion wird von grazil wirkenden und vernieteten Stahlträgern gestützt. Der Markt von Āgenskalns war früher zweifellos ein wichtiger Faktor für die Versorgung mit Lebensmitteln und Dingen des tägliche Bedarfes für die Bewohner der Stadtteile am linken Ufer der Daugava („Pārdaugava“). Die Gesamtfläche des Marktgeländes beträgt über 8.000 Quadratmeter. Die Bausubstanz dieses Marktes ist allerdings deutlich sichtbar in die Jahre gekommen.

Der Renovierungsbedarf hat die Stadt Rīga offenbar dazu bewogen, den Markt von Āgenskalns an einen privaten Pächter zu übergeben. 2018 gab es ein Versteigerungsverfahren, an dem nur ein Bieter teilnahm – der Besitzer des unweit gelegenen Kalnciema kvartāls – bekannt durch die restaurierten Holzhäuser und den Wochenendmarkt. Wie zu erwarten, bekam der einzige Bieter den Zuschlag für eine Pachtdauer von 30 Jahren. Der Investor hat zugesagt, bis 2021 den Markt von Āgenskalns im alten Glanz renoviert zu haben.

Für mich bedeutet die vorübergehende Schließung des Marktes ein wenig Wehmut: Sehr rustikal eingerichtet und mit einem breiten und sehr preiswerten Angebot an Speisen, die man sich ganz nach eigenem Geschmack und Appetit zusammenstellen konnte, war die Kafejnīca im Obergeschoss des Marktes mit einem schönen Ausblick auf das Markttreiben. Ich persönlich fand es in der Kafejnīca des Marktes von Āgenskalns immer sehr nett und habe es stets sehr genossen, hier einen Imbiss einzunehmen. Der Blick auf das Markttreiben hat mich immer wieder fasziniert.

Klar – es gab im Markt von Āgenskalns keine Sterneküche, aber die konnte man für unter 2,50 € pro Mahlzeit auch nicht erwarten. Dafür gab es ehrliche und gut gemachte Kantinengerichte, die ein wenig an die Zeiten der untergegangenen Sowjetunion erinnert und die Geschmacksrichtungen aller der dort lebenden Völker berücksichtigt haben, zu ehrlichen Preisen. Sauber war es hier sowieso, wie auf allen der von der Stadt Rīga betriebenen Märkten.

Alle Fotos auf dieser Seite © 2014 by Birk Karsten Ecke mit
¦¦ OLYMPUS OM-D E-M5 ¦ M.ZUIKO DIGITAL ED 12‑40mm 1:2.8
¦¦ DxO Optics PhotoLab Elite
¦¦ DxO FilmPack 5

 

Bild: Der Markt von Āgenskalns - Āgenskalna tirgus - in einer Außenansicht von 2014. Der Markt ist mittlerweile wegen Renovierungsarbeiten geschlossen.

Bild: Der Markt von Āgenskalns – Āgenskalna tirgus – in einer Außenansicht von 2014. Der Markt ist mittlerweile wegen Renovierungsarbeiten geschlossen.

 

Bild: Der Markt von Āgenskalns - Āgenskalna tirgus - in einer Außenansicht von 2014. Im Außenbereich gab es allerhand interessante Händler zu entdecken. Der Markt ist mittlerweile wegen Renovierungsarbeiten geschlossen.

Bild: Der Markt von Āgenskalns – Āgenskalna tirgus – in einer Außenansicht von 2014. Im Außenbereich gab es allerhand interessante Händler zu entdecken. Der Markt ist mittlerweile wegen Renovierungsarbeiten geschlossen.

 

Bild: Der Markt von Āgenskalns - Āgenskalna tirgus - in einer Innenansicht von 2014. Gut zu erkennen sind die grazil wirkenden und vernieteten Stahlträger der Dachkonstruktion. Der Markt ist mittlerweile wegen Renovierungsarbeiten geschlossen.

Bild: Der Markt von Āgenskalns – Āgenskalna tirgus – in einer Innenansicht von 2014. Gut zu erkennen sind die grazil wirkenden und vernieteten Stahlträger der Dachkonstruktion. Der Markt ist mittlerweile wegen Renovierungsarbeiten geschlossen.

 

Bild: Der Markt von Āgenskalns - Āgenskalna tirgus - in einer Innenansicht von 2014. Der Markt ist mittlerweile wegen Renovierungsarbeiten geschlossen.

Bild: Der Markt von Āgenskalns – Āgenskalna tirgus – in einer Innenansicht von 2014. Der Markt ist mittlerweile wegen Renovierungsarbeiten geschlossen.

 

Bild: Der Markt von Āgenskalns - Āgenskalna tirgus - in einer Außenansicht von 2014. Im Außenbereich gab es allerhand interessante Händler zu entdecken. Der Markt ist mittlerweile wegen Renovierungsarbeiten geschlossen.

Bild: Der Markt von Āgenskalns – Āgenskalna tirgus – in einer Außenansicht von 2014. Im Außenbereich gab es allerhand interessante Händler zu entdecken. Der Markt ist mittlerweile wegen Renovierungsarbeiten geschlossen.

 

Bild: Der Markt von Āgenskalns - Āgenskalna tirgus - in einer Außenansicht von 2014. Der Markt ist mittlerweile wegen Renovierungsarbeiten geschlossen.

Bild: Der Markt von Āgenskalns – Āgenskalna tirgus – in einer Außenansicht von 2014. Der Markt ist mittlerweile wegen Renovierungsarbeiten geschlossen.

 

Kommentare sind geschlossen.