Reisen und Tourismus: airBaltic auch mal außerhalb der Strecken von und nach Rīga – Die lettische Fluggesellschaft fliegt im Sommer 2019 auf ausgewählten Strecken ab München im Wet-Lease für die Lufthansa

Das Streckennetz der Lufthansa braucht offenbar dringend eine Entlastung. Seit dem Frühjahr 2019 hat die deutsche Fluggesellschaft sechs Flugzeuge anderer Fluggesellschaften im Wet-Lease ab Frankfurt am Main und München im Einsatz, davon zwei von airBaltic. Das bedeutet, dass die Lufthansa konzernfremde Maschinen samt Cockpitbesatzung, Kabinenpersonal, Wartung und Versicherung anmietet. Die lettische airBaltic setzt auf seinen Routen den nagelneuen Airbus A220 (ehemals Bombardier C-Series) mit effizienten und leisen Geared Turbofan Triebwerken Pratt & Whitney PurePower PW1500G mit Untersetzungsgetriebe zwischen Niederdruckturbine und Fan ein. Die A220 ist ein gut gemachtes und modernes Flugzeug, was auch dadurch deutlich wird, dass sich Airbus im Jahre 2018 an diesem Projekt beteiligt hat.

Die Maschinen der airBaltic bedienen folgende Strecken:

  • München–Bukarest (bis zu 3 Mal täglich)
  • München–Budapest (6 Mal wöchentlich)
  • München–Luxemburg (1 mal täglich)
  • München–Lyon (bis zu 2 Mal täglich).

Die lettische Fluggesellschaft rüstet derzeit ihre Flotte von Boeing 737 auf den modernen Airbus A220 um. Sie war – noch unter der Ägide von Bombardier – Erstkunde dieses Typs und erhielt das erste Flugzeug Anfang Dezember 2016.  airBaltic ist nach meiner Erfahrung mit den Flügen nach Vilnius, Rīga und Tallinn eine zuverlässige Airline mit sehr gutem Service und nettem Personal. Nach einigen Schwierigkeiten Anfang der 2000-er Jahre hat die Fluggesellschaft airBaltic wieder zur wirtschaftliche Stärke gefunden. Nicht zuletzt sind die gesetzlichen Anforderungen an den Wet-Lease Betrieb im Europäischen Wirtschaftsraum sehr hoch.

Alle Fotos auf dieser Seite © 2017 by Birk Karsten Ecke mit
¦¦ SAMSUNG GALAXY S5 Mini

 

Bild: Die Bombardier C-Series oder Airbus A220 im Oktober 2017 am späten Abend auf dem Flughafen von Rīga. Die Aerodynamik der modernen Flugzeuge hat sich deutlich geändert. SAMSUNG GALAXY S5 Mini. Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern.

Bild: Die Bombardier C-Series oder Airbus A220 im Oktober 2017 am späten Abend auf dem Flughafen von Rīga. Die Aerodynamik der modernen Flugzeuge hat sich deutlich geändert.
SAMSUNG GALAXY S5 Mini.
Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern.

 

Bild: Die Bombardier C-Series oder Airbus A220 im Oktober 2017 am späten Abend auf dem Flughafen von Rīga. Die Aerodynamik der modernen Flugzeuge hat sich deutlich geändert. SAMSUNG GALAXY S5 Mini. Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern.

Bild: Die Bombardier C-Series oder Airbus A220 im Oktober 2017 am späten Abend auf dem Flughafen von Rīga. Die Aerodynamik der modernen Flugzeuge hat sich deutlich geändert.
SAMSUNG GALAXY S5 Mini.
Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern.

 

Bild: Die Bombardier C-Series oder Airbus A220 im Oktober 2017 am späten Abend auf dem Flughafen von Rīga. Gut zu erkennen ist der große Durchmesser der PW1500G Triebwerke. SAMSUNG GALAXY S5 Mini. Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern.

Bild: Die Bombardier C-Series oder Airbus A220 im Oktober 2017 am späten Abend auf dem Flughafen von Rīga. Gut zu erkennen ist der große Durchmesser der PW1500G Triebwerke.
SAMSUNG GALAXY S5 Mini.
Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern.

 

Kommentare sind geschlossen.