Review: Ein erster Eindruck vom Newcomer Weitwinkelobjektiv irix 15 mm f/2.4 Blackstone an der NIKON D810 in München

Bild: Stachus-Untergeschoss in München am frühen Morgen des 30.04.2017. Nikon D810 mit irix 15mm f/2.4 Blackstone ISO 800 ¦ f/11 ¦ 15 mm ¦ 1/20 s ¦ kein Blitz. Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrößern.

Die Firma irix The Swiss AG ist ein Newcomer auf dem Markt der Weitwinkelobjektive für Digitalkameras mit Kleinbildsensor, also der Sersorgröße, die 24 mm × 36 mm und damit der ehemaligen Bildformat des 35-mm-Kleinbildfilms entspricht. irix wirbt damit, dass ihre Objektive „The photographers dream“ sind und mit Sensorauflösungen von mehr als 50 Megapixel problemlos beste Bildergnisse bieten. Die Firma ist in der Schweiz ansässig und gibt ehrlicherweise an, dass ihre Objektive in Südkorea gefertigt werden, was für mich absolut kein Manko ist. Ehrlichkeit gehört zum Vertrauen in eine Marke. Tatsache ist, dass die Objektive von irix – es gibt noch ein 11 mm f/4.0 – zu einem attraktiven Preis angeboten werden.

Den gesamten Artikel ansehen…

Review: Ein erster Eindruck vom Newcomer Weitwinkelobjektiv irix 11 mm f/4.0 Blackstone an der NIKON D810 in Aschersleben

Bild: Unterwegs im LaGa Park in Aschersleben mit der NIKON D810 und dem Weitwinkelobjektiv irix 11 mm f/4.0. Die leichten Weitwinkelverzeichnungen wurden mit DxO Optics Pro 11 korrigiert. NIKON D810 mit irix 11 mm f/4.0. ISO 200 ¦ f/7.1 ¦ 11 mm ¦ 1/500 s ¦ kein Blitz. Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrößern.

Trotz der auf breiter Front immer besser werdenden Kameras von Mobiltelefonen und der immer und überall verfügbaren Vernetzung gibt es auch bei den klassischen Spiegelreflexkameras für ambitionierte Hobbyfotografen und Profis lobenswerte Weiterentwicklungen. Ein Newcomer auf dem Markt klassischer Objektive ohne Bildstabilisator und ohne Autofokus ist irix – The Swiss AG. Zurzeit hat der Hersteller zwei extreme Weitwinkelobjektive für digitale Spiegelreflexkameras im Kleinbildformat mit einem Bildsensor von 24 x 36 mm im Angebot: Das irix 11 mm f/4.0 und das irix 15 mm f/2.8. Beide sind in zwei Varianten, nämlich als Firefly mit nicht abgedichtetem Kunststoffgehäuse und einmal als Blackstone mit Abdichtung gegen Staub und Spritzwasser verfügbar. irix setzt dort an, wo die Brennweiten anderer Hersteller von Weitwinkelobjektiven nach unten enden.

Den gesamten Artikel ansehen…

Review: In der Vorweihnachtszeit unterwegs in Rīga mit der OLYMPUS OM-D E-M1 – Ein Erfahrungsbericht

Bild: Nacht in der Moskauer Vorstadt in Rīga. OLYMPUS OM-D E-M1 mit M.ZUIKO DIGITAL ED 12‑40mm 1:2.8 ISO 6400 ¦ f/7,1 ¦ 12 mm ¦ 1/40 s ¦ kein Blitz. Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrößern.

Kurz vor Weihnachten 2014 hatte ich Gelegenheit, eine Woche mit der OLYMPUS OM-D E-M1 in Rīga zu fotografieren. Ich besitze bereits eine OLYMPUS OM-D E-M5, die ich eigentlich mal als Backup für wirklich schlechtes Wetter zusätzlich zu meinen NIKON DSLR’s angeschafft habe. Weshalb sich der Kauf einer OLYMPUS OM-D E-M1 lohnt, erfahren Sie in diesem Blogartikel.

Den gesamten Artikel ansehen…

Review: Korrektur der tonnenförmigen Verzeichnung von RAW FOTOS mit dem Objektiv LEICA DG SUMMILUX 25 mm / F1.4 mit gängigen RAW Konvertern

Bild: Der teuerste Kandidat in meinem Test unterstützt das LEICA DG SUMMILUX 25 mm / F1.4 uneingeschränkt. Die tonnenförmigen Verzeichnungen werden automatisch und blitzschnell weggerechnet.

In meinem vorhergehenden Blogartikel „Review: Kurztest OLYMPUS OM-D E-M1 mit dem Objektiv LEICA DG SUMMILUX 25 mm / F1.4“ hatte ich bereits einiges über die stark tonnenförmige Verzeichnung des Festbrennweitenobjektivs LEICA DG SUMMILUX 25 mm / F1.4 geschrieben. Wenngleich die Verzeichnung der RAW Fotos mehr als ärgerlich ist, mit einem guten RAW Konverter lässt sie sich korrigieren.

Den gesamten Artikel ansehen…

Review: Kurztest OLYMPUS OM-D E-M1 mit dem Objektiv LEICA DG SUMMILUX 25 mm / F1.4

Bild: OLYMPUS OM-D E-M1 mit LEICA DG SUMMILUX 25 mm / F1.4.

  Ich bin ein Freund von Objektiven mit Festbrennweite, weil diese eigentlich eine besonders gute Abbildungsleitung bieten sollten. Deshalb habe ich mir für die OLYMPUS OM-D E-M1 das LEICA DG SUMMILUX 25 mm / F1.4 angesehen. Die Brennweite von 25 mm entspricht am Micro Four Thirds Sensor der OM-D einem Bildwinkel eines 50-mm-Objektivs an einer Kamera mit Kleinbildsensor, ist also in diesem Fall eine Standardbrennweite. Meine Erfahrungen mit dieser Festbrennweite können Sie in diesem Artikel lesen.

Den gesamten Artikel ansehen…

Review: Ein erster Eindruck vom Zoomobjektiv M.ZUIKO DIGITAL ED 12‑40mm 1:2.8 an der OLYMPUS OM-D E-M5

Bild: Die OLYMPUS OM-D E-M5 ist in Verbindung mit dem Zoomobjektiv M.ZUIKO DIGITAL ED 12‑40mm 1:2.8 eine wetterfeste Kamera für gehobene Ansprüche an die Bildqualität. So gewaltig, wie sie auf diesem Foto aussieht, ist die Kombination aus Kamera ohne Handgriff und Objektiv aber nicht.

Das derzeitige Flaggschiff der OLYMPUS M.ZUIKO Objektivserie für Micro Four Thirds Kameras ist das M.ZUIKO DIGITAL ED 12‑40mm 1:2.8. Dieses Objektiv ist zur Zeit das einzige der neuen Pro Kategorie. Das M.ZUIKO DIGITAL ED 12‑40mm 1:2.8 wird ausdrücklich als staub- und spritzwassergeschützt beworben. Was Sie vom M.ZUIKO DIGITAL ED 12‑40mm 1:2.8 erwarten dürfen, können Sie in diesem Artikel erfahren.

Den gesamten Artikel ansehen…

Review: Eine Woche bei schlechtem Wetter in Riga mit der OLYMPUS OM-D E-M5 und dem Objektiv M.Zuiko Digital 12-50 mm 1:3.5-6.3 EZ

Bild: Die Altstadt von Riga von der Terrasse des SWEDBANK Hochhauses am frühen Morgen mit Stativ aufgenommen. OLYMPUS OM-D E-M5 mit M.Zuiko Digital 12-50 mm 1:3.5-6.3 EZ. ISO 200 ¦ f/11 ¦ 12 mm ¦ 15 s ¦ kein Blitz. Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrößern.

In manchen Situationen ist es gut, mit einer Kamera zu fotografieren, die dezent und unauffällig ist. Die OLYMPUS OM-D E-M5 passt genau in diese Kategorie. Das ein wenig nostalgische Design dieser Kamera ist aber reine Fassade. Unter dem Gehäuse steckt Technik, die einen Fotoenthusiasten begeistert. Meine Erfahrungen mit der OLYMPUS OM-D E-M5 in Riga bei wirklich schlechten Wetter- und Lichtverhältnissen können Sie in diesem Beitrag lesen.

Den gesamten Artikel ansehen…

Review: Atemberaubende Perspektive – Das Weitwinkelzoom Sigma 12-24 mm F4,5-5,6 II DG HSM im Kurztest an einer NIKON D700

Bild: Zugegeben - Dieses Foto von der Kirche St. Stephani in Aschersleben sieht im Querformat besser aus! Bei der Auflösung der NIKON D700 ist ein entsprechender Beschnitt kein Problem. Brennweite 12 Millimeter bei Blende 11 und ISO640.

Heute  hatte ich Gelegenheit das Weitwinkelzoomobjektiv SIGMA 12-24 mm F4,5-5,6 II DG HSM zu testen. SIGMA war der erste Hersteller von Objektiven für die großen Kamerahersteller wie CANON, NIKON, PENTAX und SONY überhaupt, der solch ein Weitwinkelobjektiv für das digitale Kleinbildformat mit einer extrem geringen Anfangsbrennweite von nur 12 Millimeter auf den Markt brachte.

Den gesamten Artikel ansehen…

Review: Erste Fotos mit dem Objektiv AF-S NIKKOR 24-120 mm 1:4G ED VR an der NIKON D700

Bild: Ein schnell gemachtes Foto zur Demonstration des schönen Bokeh des AF-S NIKKOR 24-120 mm 1:4G ED VR in Verbindung mit einer NIKON D700.

Für Städtereisen habe ich mir nach langem Überlegen für meine NIKON D700 das Zoomobjektiv AF-S NIKKOR 24-120 mm 1:4G ED VR zugelegt. Der Grund liegt im Wesentlichen darin, dass ich mit der Bildqualität des Superzoom AF-S NIKKOR 28-300 mm 1:3,5-5,6G ED VR zumindest an der NIKON D700 mit ihrem Bildsensor im Kleinbildformat nicht wirklich zufrieden bin.

Den gesamten Artikel ansehen…

Brennweitenverlängerung bei Objektiven an einer Kamera mit APS-C Senor – Ein Mythos

Bild: Bildsensor und Bildwinkel bei Vollformat und DX Sensor an NIKON DSLR's. (c) Originalfoto 20012 by Bert Ecke mit NIKON D90.

Bis heute hält sich hartnäckig das Gerücht, dass man an einer Kamera DX oder APS-C oder mit Micro Four Thirds Sensor die Brennweite mit dem Crop Factor – bei NIKON etwa 1.5, bei CANON etwa 1.6 und bei OLYMPUS und PANASONIC 2.0 – multiplizieren muss. Im Klartext glauben viele Kamerabesitzer, dass sie an einer DSLR mit APS-C Sensor bei einem Objektiv mit – sagen wir einmal 200 mm Brennweite, eine Brennweite von etwa 300 mm zur Verfügung haben.

Den gesamten Artikel ansehen…

Review: Das Weitwinkelobjektiv CARL ZEISS Distagon T* 2,8/25 ZF – Ein Objektiv für den NIKON FX Bildsensor

NIKON D700 mit Objektiv CARL ZEISS Distagon T* 2,8/25 ZF. Brennweite 25 mm - Blendenöffnung f 11 - Verschlusszeit 30 s - ISO 200 - Handblitz.

Das Weitwinkelobjektiv CARL ZEISS Distagon T* 2,8/25 ZF ist ein Objektiv für Fotoprofis. Das Objektiv hat keinen eigenen Prozessor und auch keinen eigenen Antrieb für einen Autofokus. Die Parameter müssen vollständig manuell eingestellt werden – und das gilt sowohl für die Blende als auch die Entfernung. Auch ein von der Kamera gesteuerter Autofokus wird nicht unterstützt. Die Belichtungsmessung erfolgt selbstverständlich durch die gesamte Optik. Die Belichtungszeit wird am Kamerabody eingestellt.

Den gesamten Artikel ansehen…

Nomenklatur von CARL ZEISS Objektiven

Bild: Der Halken zu Aschersleben mit NIKON D700 und Objektiv CARL ZEISS Distagon T* 2,8/25 ZF.

Bei CARL ZEISS ist die Nomenklatur der Objektive vergleichsweise überschaubar. CARL ZEISS ist eine eher konservative Firma, die für ambitionierte Fotografen Objektive mit einer hervorragenden mechanischen und optischen Qualität herstellt – das allerdings zu durchaus gehobenen Preisen. Die Objektive haben Glaslinsen und die Gehäuse der Objektive sind inklusive der Gegenlichtblenden vollständig aus Metall gefräst. Es gibt keinerlei Gummierung, was den Objektiven von CARL ZEISS eine gegenüber den Mitbewerbern unerreichte Haptik verleiht.

Den gesamten Artikel ansehen…

Nomenklatur von NIKON Objektiven – NIKKOR oder NIKKORE

Bild: Blume, aufgenommen mit NIKON D90 und Objektiv AF-S DX NIKKOR 18-200 mm 1:3,5-5,6G ED VR Ⅱ.

NIKON bietet seit 1959 durchgängig als Schnittstelle zwischen Spiegelreflexkamera und Wechselobjektiv die F-Schnittstelle oder F-Bajonett an. Im Prinzip sind alle Objektive, die ab 1959 gebaut wurden, auch mit jeder Spiegelreflexkamera, die ab 1959 gebaut wurde, kompatibel. Das gilt auch für NIKON’s moderne Spiegelrefleflexkameras. Das ist ein Alleinstellungsmerkmal von NIKON. Objektive von NIKON werden als NIKKOR oder NIKKORE bezeichnet.

Den gesamten Artikel ansehen…

Review: Das Telezoomobjektiv NIKON AF-S NIKKOR 70-300 mm F/1:4,5-5,6G VR – Ein Objektiv für den NIKON FX Bildsensor

NIKON D90 mit Objektiv AF-S Nikkor 70-300 mm f/1:4,5-5,6G VR mit UV-Filter. Brennweite 300 mm (KB äqiuv. 450 mm) - Blendenöffnung f 5.6 - Verschlusszeit 1/250 s - ISO 200.

DTelezoomobjektiv NIKON AF-S NIKKOR 70-300 mm F/1:4,5-5,6G VR ist sowohl für Kleinbildformat als auch DX Kameras verwendbar. Die angegebene Brennweite bezieht sich auf den Vollformatsensor. Beim DX Sensor vergrößert sich der Bildwinkel um den Faktor 1.5 (genau sind es 1.523), was zu einem adäquaten Brennweitenbereich von etwa 105 bis 450 mm führt. Dieses Objektiv gibt es oft als Kit Objektiv zusammen mit einer Nikon D90 beim Händler. Das AF-S Nikkor 70-300 mm 1:4,5-5,6G VR ist mit einem Bildstabilisator ausgestattet, der bei guten Lichtverhältnissen noch ein freihändiges Fotografieren ermöglicht.

Den gesamten Artikel ansehen…

Review: Das Telezoomobjektiv SIGMA 70-200MM F2,8 II EX DG MAKRO HSM – Ein Objektiv für den NIKON FX Bildsensor

NIKON D300s mit Objektiv SIGMA 70-200mm F2,8 II EX DG Makro HSM.

Das SIGMA 70-200mm F2,8 II EX DG Makro HSM ist ein spezielles Objektiv zur Makrofotografie. Es bietet in allen Zoomstufen und bei jedem Abstand einen korrekten Abbildungsmaßstab von 1:3.5. Das ist wichtig für die Fotografie von Produkten, bei denen es darauf ankommt, immer die genaue Größe des Objektes abzubilden. Die durchgängig hohe Lichtstärke des SIGMA 70-200mm F2,8 II EX DG Makro HSM macht das Freistellen von Objekten sehr einfach. Die Naheinstellgrenze des SIGMA 70-200mm F2,8 II EX DG Makro HSM beträgt 1 Meter.

Den gesamten Artikel ansehen…

Review: Das Makroobjektiv NIKON AF-S MICRO-NIKKOR 105 mm 1:2,8G VR – Ein Objektiv für den NIKON FX Bildsensor

NIKON D300s mit Objektiv NIKON AF-S Micro-Nikkor 105mm 1:2,8G VR. Brennweite 105 mm (KB äquiv. 160 mm) - Blendenöffnung f 3.5 - Verschlusszeit 1/2000 s - ISO 200.

Das NIKON AF-S Micro-Nikkor 105mm 1:2,8G VR war das erste Makroobjektiv für NIKON überhaupt, das mit einem Bildstabilisator ausgestattet wurde. Die Festbrennweite von 105 Millimeter ist ein Klassiker in der Fotografie und der Bildstabilisator der zweiten Generation VR II hilft, auch bei längeren Belichtungszeiten aus der freien Hand heraus gestochen scharfe Fotos aufzunehmen. Selbstverständlich hat das NIKON AF-S Micro-Nikkor 105mm 1:2,8G VR eine Innenfokussierung und einen blitzschnellen Autofokus, der in das Objektiv integriert ist.

Den gesamten Artikel ansehen…

Review: Das Normalbrennweitenobjektiv NIKON AF-S NIKKOR 50 mm 1:1,4G – Ein Objektiv für den NIKON FX Bildsensor

NIKON D90 mit AF-S NIKKOR 50 mm 1:1,4G mit UV-Filter. Brennweite 50 mm (KB äqiuv. 75 mm) - Blendenöffnung f 1.4 - Verschlusszeit 1/30 s - ISO 280.

D ieses extrem lichtstarke Objektiv mit einer Festbrennweite von 50 mm ist ein Klassiker der Fotografie. Dieses Objektiv wurde für Kleinbildkameras konstruiert und kann daher sowohl für NIKON DLSR mit FX Sensor als auch mit DX oder APS-C Sensor verwendet werden. Bei der Benutzung an Kameras wie der NIKON D90 oder D300S muss die Bildwinkel mit 1.5 multipliziert werden. Das ergibt dann einen Bildwinkel von 75 mm Brennweite und kommt den klassischen 85 mm der Portraitfotografie nahe. Das Objektiv ist insbesondere für die Portraitfotografie, aber auch für Landschaftsfotografie und die Fotografie bei schwachem Licht geeignet. Die Brennweite von 5o mm Kleinbild entspricht in etwa dem Bildausschnitt, den wir mit unseren Augen wahrnehmen. Wie fast alle Mitbewerber hat das AF-S NIKKOR 50…

Den gesamten Artikel ansehen…