Review: Corel After Shot Pro – Der einzige kommerzielle RAW Konverter für Linux im Kurztest

Bild: Der Startbildschirm von Corel After Shot Pro 3.5 unter Kubuntu Linux 18.04 LTS.

Corel After Shot Pro ist der einzige kommerzielle RAW Konverter, der prinzipiell für Linux erhältlich ist. Der Vorgänger von After Shot Pro war Bibble, bis die Software im Jahre 2011 von Corel übernommen wurde. Ob eingefleischte Linux Nutzer jemals eine kommerzielle Software benutzen würden, sei in diesem Kurztest mal dahingestellt. Hier geht es um die grundsätzliche Verwendbarkeit von Corel After Shot Pro in der aktuellen Version 3.5.0.350 vom 04.10.2018.

Den gesamten Artikel ansehen…

Review: Die spiegellose Systemkamera OLYMPUS PEN-F

Bild: Die kompakte spiegellose Systemkamera OLYMPUS PEN-F. Die freie Natur ist nicht unbedingt das bevorzugte Revier dieser Kamera.

Der japanische Optikspezialist OLYMPUS hat sich seit einigen Jahren komplett aus dem Markt der Spiegelreflexkameras zurückgezogen und bietet seitdem neben den extrem robusten Tough Modellen nur noch spiegellose Systemkameras mit dem Micro Four Thirds Bajonett (MFT) an. OLYMPUS spricht mit der Modellreihe PEN zweifellos eine eher lifestyle orientierte Klientel an. Das Flaggschiff der PEN-Modellreihe ist die PEN-F, die in ihrem Design Anleihen an historische Messsucherkameras nimmt, aber dabei moderne Technik bietet. Die Frage ist: Braucht man so eine Kamera?

Den gesamten Artikel ansehen…

Software: inodes im Dateisystem auf Linux Webserver im roten Limit – Und nichts geht mehr! Vielleicht die Abhilfe!

Bild_ Linux Server at it's end. No mote inodes free.

Wer seinen Webserver mit dem Betriebssystem Linux (oder einen Virtual Server mit Linux welcher Leistungsstufe auch immer) betreibt, kommt wahrscheinlich bei einem gut besuchten Blog irgendwann mal an den Punkt, dass die inodes an das vorgesehene Limit kommen. Die inodes sind eine Eigenart von unixartigen Dateisystemen. Jede Datei, auch wenn sie nur 0 Byte groß ist, also keine weiteren Informationen als den Dateinamen enthält, belegt dennoch einen inode. Das genau ist das Problem auf Webservern, die auf einem unixartigen Betriebssystem wie etwa Linux laufen. Hier werden bei jedem Zugriff jede Menge Logdateien geschrieben. Die Anzahl dieser Logdateien kann schnell in die hunderttausende gehen!

Den gesamten Artikel ansehen…

Review: Ein erster Eindruck vom Newcomer Weitwinkelobjektiv irix 15 mm f/2.4 Blackstone an der NIKON D810 in München

Bild: Stachus-Untergeschoss in München am frühen Morgen des 30.04.2017. Nikon D810 mit irix 15mm f/2.4 Blackstone ISO 800 ¦ f/11 ¦ 15 mm ¦ 1/20 s ¦ kein Blitz. Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrößern.

Die Firma irix The Swiss AG ist ein Newcomer auf dem Markt der Weitwinkelobjektive für Digitalkameras mit Kleinbildsensor, also der Sersorgröße, die 24 mm × 36 mm und damit der ehemaligen Bildformat des 35-mm-Kleinbildfilms entspricht. irix wirbt damit, dass ihre Objektive „The photographers dream“ sind und mit Sensorauflösungen von mehr als 50 Megapixel problemlos beste Bildergnisse bieten. Die Firma ist in der Schweiz ansässig und gibt ehrlicherweise an, dass ihre Objektive in Südkorea gefertigt werden, was für mich absolut kein Manko ist. Ehrlichkeit gehört zum Vertrauen in eine Marke. Tatsache ist, dass die Objektive von irix – es gibt noch ein 11 mm f/4.0 – zu einem attraktiven Preis angeboten werden.

Den gesamten Artikel ansehen…

Review: Ein erster Eindruck vom Newcomer Weitwinkelobjektiv irix 11 mm f/4.0 Blackstone an der NIKON D810 in Aschersleben

Bild: Unterwegs im LaGa Park in Aschersleben mit der NIKON D810 und dem Weitwinkelobjektiv irix 11 mm f/4.0. Die leichten Weitwinkelverzeichnungen wurden mit DxO Optics Pro 11 korrigiert. NIKON D810 mit irix 11 mm f/4.0. ISO 200 ¦ f/7.1 ¦ 11 mm ¦ 1/500 s ¦ kein Blitz. Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrößern.

Trotz der auf breiter Front immer besser werdenden Kameras von Mobiltelefonen und der immer und überall verfügbaren Vernetzung gibt es auch bei den klassischen Spiegelreflexkameras für ambitionierte Hobbyfotografen und Profis lobenswerte Weiterentwicklungen. Ein Newcomer auf dem Markt klassischer Objektive ohne Bildstabilisator und ohne Autofokus ist irix – The Swiss AG. Zurzeit hat der Hersteller zwei extreme Weitwinkelobjektive für digitale Spiegelreflexkameras im Kleinbildformat mit einem Bildsensor von 24 x 36 mm im Angebot: Das irix 11 mm f/4.0 und das irix 15 mm f/2.8. Beide sind in zwei Varianten, nämlich als Firefly mit nicht abgedichtetem Kunststoffgehäuse und einmal als Blackstone mit Abdichtung gegen Staub und Spritzwasser verfügbar. irix setzt dort an, wo die Brennweiten anderer Hersteller von Weitwinkelobjektiven nach unten enden.

Den gesamten Artikel ansehen…

Software: Test Photolemur 1.0

Bild: Die Software Photolemur 1.0 unter macOS 10.12.04. Die Software bringt durchaus gute Ergebnisse bei der Nachbearbeitung von Fotos.

Die Software Photolemur ist erst relativ neu auf dem Markt. Seit Dezember 2016 ist die Version 1.0 des in London ansässigen Softwarehauses verfügbar. Anfang April 2017 soll Version 2.0 folgen. Grundsätzlich sieht der Hersteller von Photolemur seine Software nicht als vollwertigen Fotoeditor oder RAW Konverter, sondern als Werkzeug für die schnelle Nachbearbeitung von Alltagsfotos. In der Tat bietet Photolemur bis auf einen Schieberegler keinerlei Einstellmöglichkeiten für eine Nachbearbeitung von Fotos.

Den gesamten Artikel ansehen…

Review: NIKON D500 – Ein erster Eindruck von NIKON’s Flaggschiff mit DX Bildsensor

Bild: Die NIKON D500 mit Objektiv AF-S VR MICRO-NIKKOR 105 MM 1:2,8G IF-ED.

Erst seit seit wenigen Wochen ist das neue Flaggschiff der NIKON Spiegelreflexkameras mit einem Bildsensor im DX Format (23,5 mm x 15,7 mm) verfügbar. Die NIKON D500 ist eindeutig im Lager der Profikameras positioniert und – wenn man so will – der legitime Nachfolger der NIKON D300s. Der gegenüber dem FX-Format kleinere DX-Bildsensor stellt nicht unbedingt einen Nachteil dar, wie wir später noch sehen werden.

Den gesamten Artikel ansehen…

Review: DxO OpticsPro 11 EDITION ELITE – Ein erster Blick auf den RAW Konverter unter Mac OS X 10.11 El Capitan

Bild: DxO OpticsPro 11 ELITE EDITION im Fenstermodus auf einem MacBook Pro 13".

Erst vor wenigen Tagen hat der französische Fotospezialist DxO seinen RAW Konverter DxO DxO OpticsPro 11 EDITION ELITE auf den Markt gebracht. DxO hat bei Fotografen einen sehr guten Ruf, und auch ich nutze diesen RAW Konverter regelmäßig zum Entwickeln meiner digitalen Fotos. Hier ein erster Blick auf die Software-Version unter Apple’s aktuellem OS X 10.11.

Den gesamten Artikel ansehen…

Review: OS X 10.11 El Capitan für Fotografen – RAW Konverter unter dem kommenden Betriebssystem von Apple im Kurztest

Bild: Vorschau eines entwickelten Fotos in Adobe Photoshop Lightroom CC.

Es ist seit Jahren Tradition bei Apple, dass in jedem Herbst eine neue Version des Betriebssystems OS X herauskommt. Das aktuelle OS X 10.10 Yosemite wird durch OS X 10.11 El Capitan ersetzt. Es ist an der der Zeit, sich die BETA des neuen OS X 10.11 bezüglich der Kompatibilität zu verschiedenen RAW Konvertern anzusehen, denn bei OS X gibt es keine Langzeitunterstützung für vorhergehende Betriebssystemversionen.

Den gesamten Artikel ansehen…

Review: Microsoft Windows 10 für Fotografen – RAW Konverter unter dem brandaktuellen Betriebssystem von Microsoft im Kurztest

Bild: Der Desktop von Windows 10 mit einigen geöffneten Fenstern.

Am Mittwoch, dem 29.07.2015, hat Microsoft sein neues Betriebssystem Windows 10 auf den Markt gebracht. Damit ist es an der Zeit, sich Windows 10 mit den gängigen RAW Konvertern wie Adobe Photoshop Lightroom CC, Adobe Photoshop CC, Corel Aftershot Pro, DxO Optics Pro ELITE, OnOne Perfect Photo Suite, Phase One Capture One und Silkypix Deleveloper Pro anzusehen.

Den gesamten Artikel ansehen…

Review: SuperZoom – Das Telezoom Objektiv M.ZUIKO DIGITAL ED 40‑150mm 1:2.8 PRO an der OLYMPUS OM-D E-M1 im Kurztest

Bild: Skater aud dem Kathedralenplatz in Vilnius. OLYMPUS OM-D E-M1 mitM.ZUIKO DIGITAL ED 40‑150mm 1:2.8 PRO ISO 200 ¦ f/5,6 ¦ 60 mm ¦ 1/1000 s ¦ kein Blitz.

Der japanische Kamerahersteller OLYMPUS bewirbt sein neues Profiobjektiv M.ZUIKO DIGITAL ED 40‑150mm 1:2.8 PRO als „perfekt für Hochzeits-, Wildlife- und Sportfotografie“. Gute Objektive konnte OLYMPUS schon immer bauen – auch zu einem ambitionierten Preis. In diesem Artikel können Sie lesen, ob dieses Objektiv hält, was der Hersteller verspricht. Zum Test habe ich eine OLYMPUS OM-D E-M1 verwendet. Wie immer habe ich die Fotos im RAW Format im manuellen Modus aufgenommen. Die Entwicklung habe ich mit dem RAW Konverter DxO Optics Pro 10 ELITE erledigt.

Den gesamten Artikel ansehen…

Review: Das neue Adobe Lightroom 6 und das Erstellen von Panoramabildern – Wie funktioniert das in der Praxis mit Fotos im RAW Format?

Bild: Nach ein wenig Feintuning sieht das Panoramafoto so aus.

Der RAW Konverter Adobe Lightroom hat ein größeres Update spendiert bekommen und ist jetzt in Version 6 verfügbar. Adobe Lightroom 6 kommt mit zwei wesentlichen Neuerungen: Das Kombinieren von Belichtungsreihen zu HDR Bildern und das Zusammensetzen von mehreren Fotos zu einem Panoramafoto. Genau diese letztgenannte Funktion habe ich mir mal etwas genauer angesehen.

Den gesamten Artikel ansehen…

Review: Apple bringt Fotos App für OS X heraus – Die Bildverwaltungs- und Bildbearbeitungssoftware Fotos im Kurztest

Bild: Mit nur einer Einstellung lassen sich Fotos in der Fotos App verbessern - allerdings gibt es keine Möglichkeiten eines Fine Tuning. Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern.

Heute hat Apple im Rahmen eines größeren Betriebssystemupdates für OS X 10 Yosemite seine neue Fotos App freigegeben. Die Fotos App befindet sich im etwa 1,5 GByte großen Update auf die Betriebssystemversion OS X 10.10.3, das ab sofort im App Store geladen werden kann. Mit dem Erscheinen der Fotos App endet die mehr als 13 Jahre währende Ära von iPhoto, das ab jetzt nicht mehr weiterentwickelt wird.

Den gesamten Artikel ansehen…

Review: Geschwindigkeitstest Mac mini 2.6 GHz mit 8 GByte RAM und 256 GByte SSD gegen MacBook Air 11″ mit 8 GByte RAM und 512 GByte SSD – Teil 3 Importieren von Fotos in einen Katalog mit Phase One Capture One 8

Bild: Der aus 641 in Phase One Capture One 8 importierte Einzelfotos bestehende Katalog. Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern.

Es gibt immer wieder die Behauptung, dass Desktop Rechner Notebooks überlegen sind. Ob das so ist, können Sie drei Tests lesen. In diesen Tests geht es um grundlegende Arbeitsaufgaben, die Fotografen interessieren, nämlich um die Geschwindigkeit beim Bearbeiten von Fotos. Teil 3 dieses Tests beschäftigt sich mit einer für meine Begriffe ebenso typische Aufgabe. Es geht um das Erstellen eines Katalogs und das Importieren von RAW Fotos in Phase One Capture One 8.

Den gesamten Artikel ansehen…

Review: Geschwindigkeitstest Mac mini 2.6 GHz mit 8 GByte RAM und 256 GByte SSD gegen MacBook Air 11″ mit 8 GByte RAM und 512 GByte SSD – Teil 2 Rauschminderung mit DxO Optics Pro

Bild: Das Foto wird in DxO Optics Pro 10 entrauscht und im TIFF Format auf die Festplatte geschrieben. Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern.

Es gibt immer wieder die Behauptung, dass Desktop Rechner Notebooks überlegen sind. Ob das so ist, können Sie in den folgenden drei Tests lesen. In dieses Tests geht es um grundlegende Arbeitsaufgaben, die Fotografen interessieren, nämlich um die Geschwindigkeit beim Bearbeiten von Fotos. Teil 2 dieses Tests beschäftigt sich mit einer für meine Begriffe typische Aufgabe. Es geht um das Entrauschen eines Einzelfotos, das mit einer hohen ISO Einstellung aufgenommen wurde. Ich verwende dafür DxO Optics Pro 10.

Den gesamten Artikel ansehen…

Review: Geschwindigkeitstest Mac mini 2.6 GHz mit 8 GByte RAM und 256 GByte SSD gegen MacBook Air 11″ mit 8 GByte RAM und 512 GByte SSD – Teil 1 Panoramafotos mit Panorama Maker 7

Bild: Mit Hilfe der Software ArcSoft Panorama Maker 7 wird aus 21 Einzelbildern ein Panoramabild errechnet. Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern.

Es gibt immer wieder die Behauptung, dass Desktop Rechner Notebooks überlegen sind. Ob das so ist, können Sie in den folgenden drei Tests lesen. In dieses Tests geht es um grundlegende Arbeitsaufgaben, die Fotografen interessieren, nämlich um die Geschwindigkeit beim Bearbeiten von Fotos. Teil 1 dieses Tests beschäftigt sich mit einer vielleicht nicht ganz so alltäglichen Aufgabe. Es geht um das Erstellen eines Panoramafotos aus einer Serie von 21 Einzelfotos mit Panorama Maker 7.

Den gesamten Artikel ansehen…

Review: In der Vorweihnachtszeit unterwegs in Rīga mit der OLYMPUS OM-D E-M1 – Ein Erfahrungsbericht

Bild: Nacht in der Moskauer Vorstadt in Rīga. OLYMPUS OM-D E-M1 mit M.ZUIKO DIGITAL ED 12‑40mm 1:2.8 ISO 6400 ¦ f/7,1 ¦ 12 mm ¦ 1/40 s ¦ kein Blitz. Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrößern.

Kurz vor Weihnachten 2014 hatte ich Gelegenheit, eine Woche mit der OLYMPUS OM-D E-M1 in Rīga zu fotografieren. Ich besitze bereits eine OLYMPUS OM-D E-M5, die ich eigentlich mal als Backup für wirklich schlechtes Wetter zusätzlich zu meinen NIKON DSLR’s angeschafft habe. Weshalb sich der Kauf einer OLYMPUS OM-D E-M1 lohnt, erfahren Sie in diesem Blogartikel.

Den gesamten Artikel ansehen…

Review: Korrektur der tonnenförmigen Verzeichnung von RAW FOTOS mit dem Objektiv LEICA DG SUMMILUX 25 mm / F1.4 mit gängigen RAW Konvertern

Bild: Der teuerste Kandidat in meinem Test unterstützt das LEICA DG SUMMILUX 25 mm / F1.4 uneingeschränkt. Die tonnenförmigen Verzeichnungen werden automatisch und blitzschnell weggerechnet.

In meinem vorhergehenden Blogartikel „Review: Kurztest OLYMPUS OM-D E-M1 mit dem Objektiv LEICA DG SUMMILUX 25 mm / F1.4“ hatte ich bereits einiges über die stark tonnenförmige Verzeichnung des Festbrennweitenobjektivs LEICA DG SUMMILUX 25 mm / F1.4 geschrieben. Wenngleich die Verzeichnung der RAW Fotos mehr als ärgerlich ist, mit einem guten RAW Konverter lässt sie sich korrigieren.

Den gesamten Artikel ansehen…