Software: Wie sich Google Drive nahtlos und ohne die Installation zusätzlicher Software in Kubuntu 18.04 LTS Linux integrieren lässt – Eine Schritt für Schritt Anleitung

Bild: Die Verknüpfung von Google Drive zum Kubuntu 18.04 Desktop wird problemlos vom Dateimanager Dolphin geöffnet.

Letztes Update am 4. Mai 2019 von Birk EckeGoogle Drive ist ein Cloudspeicher für Daten aller Art. Es ermöglicht einen nahtlosen und vergleichsweise  schnellen Datenaustausch und die Datensynchronisation zwischen vielen Betriebssystemen und Hardwareplattformen, egal ob stationär oder mobil. Unter Kubuntu 18.04 LTS ist für eine Integration in den Dateimanager Dolphin oder den Desktop gut gelöst und es ist nicht einmal zusätzliche Software notwendig. Das Einrichten von Google Drive unter Kubuntu 18.04 ist schnell erledigt. Man kann danach auf Google Drive arbeiten, wie auf einem lokalen Laufwerk.

Den gesamten Artikel ansehen…

Software: Die Installation von Kubuntu 18.04 LTS Linux – Eine Schrit für Schritt Anleitung

Bild: Ein möglicher Desktop für Kubuntu 18.04 LTS mit Miniprogrammen.

Letztes Update am 30. April 2019 von Birk EckeDas Linux Betriebssystem Kubuntu ist ein Ableger des seit Jahren populären Ubuntu. Während Ubuntu als Desktop auf Gnome 3 setzt, verwendet Kubuntu den KDE Desktop. Ich persönlich bin eher ein Freund von KDE, weil es weitreichende Konfigurationsmöglichkeiten bietet. Die aktuelle Version von Kubuntu mit Langzeitunterstütung ist Kubuntu 18.04 LTS vom 27. April 2018. Es gibt dafür Updates bis Ende April 2021. Danach kann man nahtlos auf die nächste LTS Version upgraden.

Den gesamten Artikel ansehen…

Tipps & Tricks: So hilft man sich mit einem vergrößerten Bildausschnitt bei manueller Fokussierung im Sucher und im Live View mit der OLYMPUS OM-D E-M1

Bild: In manchen Situationen ist es sinnvoll, manuell zu fokussieren. So zum Beispiel bei der Erstellung eines Panoramafotos. OLYMPUS OM-D E-M1 mit LEICA DG SUMMILUX 25 mm / F1.4. ISO 200 ¦ f/11 ¦ 25 mm ¦ 20 s ¦ kein Blitz. Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrößern.

Letztes Update am 22. März 2019 von Birk EckeEs gibt beim Fotografieren Situationen, in denen auch bei Verwendung eines Autofokus-Objektiv manuelles Fokussieren bzw. Scharfstellen Sinn macht. Ich denke da zum Beispiel an die Panoramafotografie. Die Entfernungsskala auf den Objektiven – sofern sie denn überhaupt eine haben – ist zu ungenau. Die OLYMPUS OM-D E-M1 ist eine clever konstruierte Kamera und hilft beim manuellen Scharfstellen, sowohl im Sucher als auch im Live View.

Den gesamten Artikel ansehen…

Sinnvolle Einstellungen für die NIKON D300s und NIKON D700

Bild: Am SWEDBANK Hochhaus in Vilnius im Stadtteil Šnipiškės. NIKON D700 und AF-S NIKKOR 24-120 mm 1:4G ED VR.

Letztes Update am 22. März 2019 von Birk EckeEs kann sinnvoll sein, die Standardeinstellungen im Setup der Digitalkameras NIKON D30os oder NIKON D700 zu verändern. Die Einstellungen werden im Menü vorgenommen, und zwar im Untermenü INDIVIDUALFUKTIONEN („Stift“). Das sind meine persönlichen bevorzugten Einstellungen an der NIKON D300s und NIKON D700. Diese können natürlich je nach Ihren fotografischen Vorlieben auch anders sein. Änderungen gegenüber der Standardeinstellung werden im Kameramenü mit einem * am Menüeintrag gekennzeichnet. Zu den meisten Menüpunkten gibt es Hilfe über die Taste ‹?› links auf dem Rückenteil der Kamera.

Den gesamten Artikel ansehen…

Zwölf Tips wie Sie Ihre fotografischen Fertigkeiten verbessern können

Bild: Der moderne Swedbank Tower mit der schon etwas maroden Vanšu Brücke in Riga.

Letztes Update am 22. März 2019 von Birk Ecke Gehen Sie zum Fotografieren, so oft Sie die Zeit dazu haben! Übung macht bekanntlich den Meister und es ist wichtig, mit der Kamera zu arbeiten und mit ihr zu verwachsen. Schauen Sie sich an, was Profifotografen tun! Lernen Sie von Experten. Ihre Bilder sind eine gute Quelle der Inspiration für eigene Fotos. Legen Sie sich einen fotografischen Blick zu! Auch wenn Sie gerade mal keinen Fotoapparat dabei haben, lohnt es sich immer wieder, nach interessanten Motiven Ausschau zu halten. Das übt den Blick für interessante Motive.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fotografieren mit der Handykamera

Bild: Am Canal de Caronte in Martiques - Bouches-du-Rhône - Südfrankreich.

Letztes Update am 22. März 2019 von Birk EckeFotos von Handykameras sind wie geworden. Eine Nachbearbeitung mit Apple Aperture, Adobe Lightroom oder DxO Optics Pro & Co. ist nur eingeschränkt möglich. Es ist auch so, dass die mittlerweile hohe optische Auflösung in Verbindung mit dem extrem kleinen Bildsensor allmählich dazu führt, dass die Größe eines Sensorelements fast die Wellenlänge des Lichtes erreicht. Daraus ergibt sich, dass sich Schwächen in der Optik und im Bildsensor in Abbildungsfehlern äußern.

Den gesamten Artikel ansehen…

Auflegen als Hilfe gegen das Verwackeln beim Fotografieren

Bild: Roter Mohn auf einem Feld bei Quenstedt.

Letztes Update am 22. März 2019 von Birk EckeEs gibt beim Fotografieren eine sehr simple Regel. Diese besagt, dass die Zeit in Sekunden, die wir einen Fotoapparat verwackelungsfrei halten können, in etwa dem Reziprok der Brennweite seines Objektivs entspricht. Das bedeutet, dass wir mit einen Fotoapparat mit einem Objektiv mit einer Brennweite von 50 mm aus der freien Hand maximal etwa 1/50stel Sekunde lang belichten dürfen. Dieser Wert ist natürlich auch gewissen Schwankungen durch die persönliche Fitness und die Routine beim Fotografieren unterworfen. Die Bildstabilisatoren moderner Kameras und Objektive können diese Zeit etwas erhöhen, aber irgendwann sind auch der besten Technik Grenzen gesetzt. Zudem ist es so, das selbst hochwertige Objektive mit Festbrennweiten auch heute nicht unbedingt mit Bildstabilisatoren ausgerüstet sind.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fotografieren oder Knipsen

Bild: Mufflonwidder im Wildpark Poing.

Letztes Update am 22. März 2019 von Birk EckeFotografieren bedeutet für mich, aus der Situation und dem gerade verfügbaren Fotoapparat das Beste herauszuholen. Knipsen ist für meine Begriffe immer und überall die Automatikprogramme und den Blitz der Kompaktkamera oder des Fotohandies einzusetzen und dabei die Kamera in den unmöglichsten Postionen zu halten. Darin liegt für mich der Unterschied zwischen Fotografieren und Knipsen. Ich mache im Zweifelsfall lieber ein paar Fotos mehr. Man muss einfach den Mut zur Imperfektion besitzen – schließlich kostet Speicherplatz heute nicht mehr das große Geld. Im Gegensatz zur analogen Fotografie kann man auch nicht gelungene Fotos später einfach löschen.

Den gesamten Artikel ansehen…

Licht und Schatten – Fotografieren mit vorhandenem Licht

Bild: Sonnenuntergang über Granville in der Normandie. Olympus µTough-6020.

Letztes Update am 22. März 2019 von Birk EckeUnsere Augen haben sich im Laufe der Evolution auf unseren ursprünglichen Lebensrhythmus eingestellt. Unsere Vorfahren waren Tagjäger und Sammler. Bei hellem Licht sehen wir intensive Farben, während wir in der Nacht eigentlich nur noch Konturen sehen. Das intensive Farbsehen war für uns als Sammler wichtig, denn es entschied darüber, ob wir uns an roten Pilzen mit weißen Tupfen vergifteten oder groß und stark wurden. Als Tagjäger mussten wir ebenfalls feinste Farbabstufungen wahrnehmen, denn viele Tiere sind sehr gut an ihre Umwelt angepasst und nur mit einem geübten Auge wahrnehmbar. Das zeigt das Foto der halbwilden Katze im Hafen von Cherbourg in der Normandie sehr eindrucksvoll. Das Kontursehen bei Nacht war ebenfalls überlebenswichtig, denn viele Raubtiere der Steinzeit waren Nachtjäger.

Den gesamten Artikel ansehen…

Zwölf Tips wie Sie Ihre fotografischen Fertigkeiten verbessern können

Bild: Paradiesruinen - Blühender Apfelbaum in Prora auf der Insel Rügen.

Letztes Update am 22. März 2019 von Birk EckeWelches Objektiv – Zoomobjektiv oder Weitwinkelobjektiv – wir zu welchem Foto verwenden sollten, können wir nicht in feste Regeln fassen. Der Einsatz ist vielmehr eine Frage der persönlichen Erfahrungen und auch des persönlichen Geschmacks – und besonders Erfahrungen können wir nur durch ständiges Fotografieren sammeln. Das trifft natürlich auch auf den Abstand zum Objekt zu. Moderne Zoom-Objektive verleiten oft zu Fotos aus einem bequemen Abstand – wir können ja das Objekt heran zoomen. Das wird aber nicht in jedem Fall funktionieren.

Den gesamten Artikel ansehen…

Schärfentiefe – Tiefenschärfe – Bokeh

Bild: Wilde Johannisbeere und Koreatanne - Fotos mit ausgeprägtem BOKEH.

Letztes Update am 22. März 2019 von Birk EckeDie Worte Schärfentiefe, Tiefenschärfe oder Bokeh klingen zuerst einmal sehr abstrakt. Das sind sie aber nicht, denn einfach ausgedrückt entscheidet die Schärfentiefe eines Fotos letztlich über die dreidimensionale – also räumliche – Wirkung eines Fotos. Wenn wir etwas Hintergrundwissen zu diesem Thema haben, ist es auch sehr einfach, damit kreativ umzugehen und gute Fotos zu machen.

Den gesamten Artikel ansehen…

Analoge und digitale Fotografie – eine Gegenüberstellung

Bild: Die Bückemühle bei Gernrode, Harz.

Letztes Update am 22. März 2019 von Birk EckeNoch vor 20 Jahren war es richtig teuer, wenn man viel fotografiert hat. Die Filme haben Geld gekostet und das Entwickeln der Bilder oder Dia nochmals. Dafür hat man sich dann aber auch wirklich überlegt, was man fotografiert hat. Es gab einfach nicht die exponentiell ansteigende Anzahl von Fotos wie heute. Andererseits hatte auch jeder Film seinen eigenen Look, der durch das Herstellverfahren des Rohmaterials und den Entwicklungsprozess gesteuert war. Digitalkameras haben den klassischen Film überflüssig gemacht! Oder etwa doch nicht?

Den gesamten Artikel ansehen…