Fototour: Rīga – Die Schrägseilbrücke oder Vanšu-Brücke oder Vanšu tilts über den Fluss Daugava ⌘ Eine Fotodokumentation 2011 bis 2019.

Bild: Rīga - Die Schrägseilbrücke oder Vanšu-Brücke oder Vanšu tilts über den Fluss Daugava. Bei Nacht zeigt die Brücke ihren alten Glanz. Foto von Ende Dezember 2014. Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern.

Letztes Update am 23. August 2019 von Birk Karsten EckeDie Vanšu-Brücke – oder lettisch Vanšu tilts – ist eines der markantesten Bauwerke der lettischen Hauptstadt Rīga. Zur Zeit stellt sie als eine von fünf Bücken über die Daugava in Rīga die nördlichste Querung über den Fluss dar. Sie wurde 1981 als Gorki Brücke – benannt nach dem russisch-sowjetischen Schriftsteller Maxim Gorki – eröffnet. Damals war sie mit einer Spannweite von 625 Meter bzw. 595 Meter die längste Schrägseilbrücke Europas. Der Pylon hat eine Höhe von 109 Meter.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Rīga – Der Hauptsitz der lettischen SWEDBANK im Saules akmens oder Sonnenstein im Stadtteil Āgenskalns

Bild: Rīga - Der Hauptsitz der lettischen SWEDBANK im Saules akmens oder Sonnenstein im Stadtteil Āgenskalns. Links sind die noch im Bau befindlichen Z-Towers und rechts der Pylon der Vanšu-Brücke - Vanšu tilts - zu sehen. Aufnahme Ende Oktober 2014. Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern.

Letztes Update am 19. August 2019 von Birk Karsten EckeDas Saules akmens oder der Sonnenstein war das erste moderne Hochhaus in Rīga unmittelbar am linken (westlichen) Ufer des Flusses Daugava im Stadtteil Āgenskalns nach der Unabhängigkeit Lettlands von der Sowjetunion. Lange Zeit – bis zur Fertigstellung der beiden Z-Tower – war es mit 122 Meter Höhe das zweithöchste Gebäude in Rīga nach dem Fernsehturm. Allerdings überragt der höhere der beiden Z-Tower das Saules Atmens nur um wenige Meter. Für das Saules akmens wurden 14.000 Kubikmeter Beton und 13.000 Kubikmeter Glas verbaut. Dazu kommen 100 Tonnen Stahl und 500 Kilometer Elektroinstallation.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Rīga – Der Fernsehturm oder Rīgas radio un televīzijas tornis auf der Insel Zaķusala in der Daugava

Bild: Rīga - Der Fernsehturm oder Rīgas radio un televīzijas tornis auf der Insel Zaķusala von der Daugava aus gesehen. Aufnahme aus dem Jahre 2014. Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern.

Letztes Update am 15. August 2019 von Birk Karsten EckeDer Fernsehturm von Rīga – lettisch Rīgas radio un televīzijas tornis – wurde zwischen 1979 und 1986 auf der Insel Zaķusala (Hasenholm) in der Daugava errichtet. Der Fernsehturm hat eine Gesamthöhe von 368 Metern. Er ist damit der höchste freistehende Fernsehturm in der Europäischen Union. In einer Höhe von 97 und 137 Metern befinden sich Aussichtsplattformen. Die Form des Fernsehturms von Rīga mit seinen drei 217 Meter hohen geschwungenen Stützen ist ungewöhnlich, genau wie die Verwendung einer reinen Stahlkonstruktion.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Rīga – Ein Schloss des Lichts ⌘ Die Nationalbibliothek Lettlands – Latvijas Nacionālā bibliotēka – oder Lettische Nationalbibliothek im Stadtteil Torņakalns am linken Ufer der Daugava

Bild: Sie ist wirklich ein Schloss des Lichts. Die Lettische Nationalbibliothek oder Latvijas Nacionālā bibliotēka in Rīga vom rechten Ufer der Daugava aus gesehen. Anfang Juni 2017.

Letztes Update am 22. August 2019 von Birk Karsten EckeDie Idee einer modernen Lettischen Nationalbibliothek am linken – westlichen – Ufer der Daugava in Rīga geht bereits auf die 1960-er Jahre zurück. Diese Idee wurde aber erst nach der Unabhängigkeit Lettlands von der Sowjetunion verwirklicht. Die Nationalbibliothek Lettlands – lettisch Latvijas Nacionālā bibliotēka – wurde zwischen 2008 und 2013 errichtet. Architekt war der Exillette Gunārs Birkerts, der auch die Federal Reserve Bank of Minneapolis plante. Die Nationalbibliothek wird auch Schloss des Lichts genannt.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour ⌘ Lost Places ⌘ Verlorene Orte: Rīga – Das alte Hotel Rīga am Aspazias bulvāris am Rande der Atstadt

Bild: Eingangshalle des geschlossenen Hotel Rīga in der Altstadt der lettischen Hauptstadt.

Letztes Update am 27. Juli 2019 von Birk Karsten EckeDas alte Hotel Rīga am Aspazias bulvāris 22 gibt es so seit einigen Jahren nicht mehr. Im Jahre 1954 entstand an der Stelle mehrerer im Zweiten Weltkrieg ausgebrannter Häuser am östlichen Rand der Altstadt von Rīga ein mächtiges Hotel, das sich fast über einen ganzen Straßenzug erstreckte. Die Eingangshalle und die Lobby-Bar waren zweifellos in dem typischerweise monumentalen Stil der Ära Stalin oder Chruschtschow ausgebaut. Die Flure aller Geschosse waren endlos lang und großzügig geschnitten.

Den gesamten Artikel ansehen…

Hallo Litauen, Hallo Vilnius! Herzlich willkommen beim EURO!

Bild: Der Stadtteil Šnipiškės mit seinen Bankenhochhäusern und Einkaufszentren steht für das moderne Vilnius. NIKON D700 mit AF-S NIKKOR 28-300 mm 1:3.5-5.6G ED. ISO 200 ¦ f/11 ¦ 28 mm ¦ 1/160 s ¦ kein Blitz. Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrößern.

Letztes Update am 10. Dezember 2015 von Birk Karsten EckeMit Litauen tritt am 01. Januar 2015 der neunzehnte Staat der EURO Währungszone bei. Damit folgt Litauen seinem Nachbarn Lettland, der diesen Schritt im Jahr 2014 getan hat. Auch wenn das für Litauen nicht der erste Anlauf ist – bereits 2007 sollte der EURO eingeführt werden -, setzt die Regierung des kleinen Landes große Hoffnungen in die Gemeinschaftswährung. Die Wirtschaft Litauens ist seit der Russlandkrise 1998 verhältnismäßig stark in Richtung Westen orientiert. Ich wünsche Litauen mit seinen sympathischen Menschen alles Gute mit der neuen Währung!

Den gesamten Artikel ansehen…

Review: DxO Optics Pro 10.1 ELITE – Unterstützung neuer Kameras, höhere Geschwindigkeit und verbesserter Workflow

Bild: Der RAW Konverter DxO Optics Pro 10.1 ELITE auf einem MacBook Air 11 Zoll.

Letztes Update am 20. Dezember 2014 von Birk Karsten EckeDer RAW Konverter DxO Optics Pro ELITE  der kleinen französischen Softwarefirma DxO Labs hat bei Fotoenthusiasten einen guten Ruf. Jetzt hat DxO Labs für die Version 10 von DxO Optics Pro ELITE bereits das erste größere Update herausgebracht, was ein Versionssprung von 10 auf 10.1 rechtfertigt. DxO Optics Pro 10.1 ELITE hat gegenüber der Vorgängerversion einige Fehlerbehebungen und Verbesserungen aufzuweisen.

Den gesamten Artikel ansehen…

Reisetipps: Die 10 interessantesten und schönsten Plätze in Tallinn – Nicht nur für Fotografen

Bild: Vom Domberg hat man einen schönen Blick über Tallinn. NIKON D700 mit AF-S NIKKOR 24-120 mm 1:4G ED VR. ISO 200 ¦ f/16 ¦ 24 mm ¦ 1/320 s ¦ kein Blitz. Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrößern.

Letztes Update am 10. Dezember 2015 von Birk Karsten EckeReisetipps: Die 10 interessantesten und schönsten Plätze in Tallinn – Nicht nur für Fotografen Die Hauptstadt des kleinen nordeuropäischen Staates Estland – Tallinn – ist eine faszinierende und rund um die Uhr lebendige Stadt. Die malerische mittelalterliche Altstadt und der Domberg sind seit der Unabhängigkeit des Landes von der Sowjetunion ein besonderer Touristenmagnet. Durch die hervorragende Anbindung an die west- und nordeuropäischen Metropolen und die für Skandinavier moderaten Alkoholpreise in den Kneipen und Bars ist Tallinn mittlerweile zur Partystadt  geworden.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Insel Rügen – Surfer und Kite Surfer im Wieker Bodden bei Wiek mit NIKON D700 und AF-S NIKKOR 28-300 mm 1:3.5-5.6G ED VR

Bild: Surfer im Wieker Bodden bei Wiek auf der Insel Rügen. NIKON D700 mit AF-S NIKKOR 28-300 mm 1:3.5-5.6G ED. ISO 200 ¦ f/5,6 ¦ 300 mm ¦ 1/500 s ¦ kein Blitz. Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrößern.

Letztes Update am 2. September 2014 von Birk Karsten EckeIn Wiek auf der Insel Rügen sind im Sommer jede Menge Surfer und Kite Surfer zu finden. Der Wieker Bodden und der häufig starke Wind in Wittow bieten ideale Voraussetzungen für diese Aktivitäten. Die Fotos sind am heutigen Nachmittag mit einer NIKON D700 und dem Zoomobjektiv AF-S NIKKOR 28-300 mm 1:3.5-5.6G ED VR entstanden.

Den gesamten Artikel ansehen…

Reisetipps: Die 10 interessantesten und schönsten Plätze in Rīga – Nicht nur für Fotografen!

Letztes Update am 15. Februar 2019 von Birk EckeDie Altstadt der Hauptstadt der Republik Lettland – Rīga – ist zumindest im Sommer und in der Weihnachtszeit ein Touristenmagnet. In der Tat ist Riga zumindest im Zentrum, also der Altstadt und der Neustadt, fast rund um die Uhr eine wirklich quirlige Großstadt mit Shopping Malls, Boutiquen, Restaurants, Kneipen und Clubs, Museen und Theatern – eine Sperrstunde gibt es hier nicht.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Nachlese 2013 – Morgenstimmung im Wald bei Bräunrode im Unterharz mit NIKON D700 und AF-S NIKKOR 28-300 mm 1:3.5-5.6G ED VR

Bild: Morgenstimmung im Wald bei Bräunrode im Unterharz. NIKON D700 mit AF-S NIKKOR 28-300 mm 1:3.5-5.6G ED VR. ISO 640 ¦ f/7,1 ¦ 250 mm ¦ 1/15 s ¦ kein Blitz. Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrößern.

Letztes Update am 7. Februar 2015 von Birk Karsten EckeAm letzten Augusttag des Jahres 2013 war ich von einem passionierten Jäger eingeladen, Dachse im Wald in der Nähe von Bräunrode im Unterharz zu fotografieren. Die Dachse haben sich aber nicht an den gemeinsam ausgedachten Plan gehalten und sind einfach nicht erschienen. Deshalb habe ich bei Sonnenaufgang das stimmungsvolle Bild von den bereits leicht herbstlich gefärbten Buchen aufgenommen.

Den gesamten Artikel ansehen…

HDR: Nachlese Tallinn im Februar 2013 – Fotos aus der baltischen Metropole als HDR Render

Bild: Nobel-Cafe im Tallinner Hafenviertel Sadama. NIKON D700 mit AF-S NIKKOR 28-300 mm 1:3.5-5.6G ED VR. Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrößern.

Letztes Update am 10. Dezember 2015 von Tallinn – Die Stadt meiner Träume. Nirgendwo sonst auf der Welt treffen Moderne und Mittelalter so extrem aufeinander. Diese Stadt mit ihren fleißigen und geschäftigen Menschen muss man einfach lieben! In einigen Ecken von Tallinn ist noch die Verkommenheit der Sowjetzeit zu finden. Diese Straßen werden nur selten von den Pauschaltouristen besucht, machen aber den Charme der baltischen Metropole aus.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fotostudie: Rehe auf verschneitem Feld bei Welbsleben im Unterharz mit NIKON D300s und AF-S NIKKOR 28-300 mm 1:3.5-5.6G ED VR

Bild: Rehbock auf einem Feld zwischen Alterode und Welbsleben im Unterharz. NIKON D300s mit AF-S NIKKOR 28-300 mm 1:3.5-5.6G ED VR.

Letztes Update am 12. September 2013 von Birk EckeIn diesen Tagen sieht man auf den verschneiten Feldern überall auch tagsüber zahlreiche Rehe auf der Suche nach Futter. Der verharschte Schnee setzt unserem heimischen Wild dabei ziemlich zu. Rehe sind wahre Futterspezialisten – sie haben verschiedene Fressphasen mit sehr unterschiedlichen Nahrungsquellen. Im Frühjahr sind es die zarten Knospen der Feldpflanzen. Die folgenden Bilder habe ich auf einem Feld bei Welbsleben im Unterharz aufgenommen.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Ein Nachmittagsspaziergang auf dem Toompea (Domberg) von Tallinn – NIKON D700 mit AF-S NIKKOR 28-300 mm 1:3.5-5.6G ED VR

Bild: Blick vom Toompea suf die Unterstadt von Tallinn.

Letztes Update am 10. Dezember 2015 von Der Toompea – der Domberg – in Tallinn war bis in das Jahr 1877 eine eigene Stadt und hatte mit der Unterstadt verwaltungsmäßig nichts zu tun. In der Tat hat der Toompea bis heute einen anderen Charakter als die ebenfalls historische Unterstadt. Er misst nur etwa 400 mal 250 Meter und ist damit deutlich kleiner als die Unterstadt. Wenn die Touristen gegen Abend den Domberg verlassen haben, ist es hier fast dörflich.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Natuke purjus – Auf dem Domberg in Tallinn oder die Schwierigkeit, mehrere Jacken übereinander anzuziehen / NIKON D700 mit AF-S NIKKOR 28-300 mm 1:3.5-5.6G ED VR

Bild: Ein bisschen betrunken. Der Versuch mehrere Jacken übereinander anzuziehen. Am Dom in der Oberstadt in Tallinn. Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrößern.

Letztes Update am 10. Dezember 2015 von Heute Nachmittag bin ich zur Blauen Stunde – wenn man die wegen des tristen grauen Himmels überhaupt so bezeichnen kann – auf den Toompea – den Domberg – von Tallinn gegangen, um ein paar Schnappschüsse zu machen. Prompt saß auf einer Bank vor dem Eingang zum Dom ein Mann, der ganz ordentlich gebechert hatte. Wie die Esten sagen würden: „Natuke purjus – Ein bisschen betrunken.“

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Puhkepaus Taani kuninga aias – Pause im Garten des Dänischen Königs / NIKON D700 mit AF-S NIKKOR 28-300 mm 1:3.5-5.6G ED VR

Bild: Ruhe im Garten des Dänischen Königs in der Altstadt von Tallinn. AF-S NIKKOR 28-300 mm 1:3.5-5.6G ED VR (28 mm, ISO640, f/11, 1/30 s). Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrößern.

Letztes Update am 10. Dezember 2015 von Die Altstadt von Tallinn ist tagsüber sehr belebt, insbesondere durch die zahllosen Touristen. Wirklich ruhige Plätze zu finden ist nicht ganz einfach – aber es gibt sie. Heute Nachmittag habe ich diesen Schnappschuss im Garten des Dänischen Königs gemacht. Die junge Frau auf der Bank genießt sichtlich die Ruhe des Nachmittags.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Hare Krishna Jünger vor dem Olde Hansa in Tallinn – NIKON D700 mit AF-S NIKKOR 28-300 mm 1:3.5-5.6G ED VR

Bild: Hare Krishna Jünger ziehen trommelnd und singend durch die Altstadt von Tallinn.

Letztes Update am 10. Dezember 2015 von Als ich am heutigen Nachmittag mit der Kamera durch die Altstadt von Tallin zog, hörte ich auf einmal Trommeln und Singen. Als ich dem Lärmen nachging und aus der Müürivahe in die Vana Viru einbog, kam mir eine Gruppe sehr junger Hare Krishna Anhänger entgegen. Der Auftritt der Hare Krishna Jünger passte irgendwie zur historischen Kulisse der quirligen und lauten Altstadt Tallins.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Über den Dächern von Tallinn – Ein Fotospaziergang auf der Krone der Stadtmauer von Tallinn mit NIKON D700 und AF-S NIKKOR 28-300 mm 1:3.5-5.6G ED VR

Bild: Wehrgang auf der Stadtmauer von Tallinn.

Letztes Update am 10. Dezember 2015 von Tallinn war im Mittelalter eine sehr wehrhafte Stadt – umschlossen von einer starken und hohen Stadtmauer mit zahlreichen Türmen. Diese Stadtmauer ist bis heute in weiten Teilen erhalten geblieben, was für eine Großstadt eher ungewöhnlich ist. An einigen Stellen – wie etwa der Müürivahe – kann man die Stadtmauer besteigen und auf ihrer gedeckten Krone eine besondere Aussicht auf Tallinn mit all seinen Facetten genießen.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Ein Vormittagsspaziergang durch die historische Unterstadt von Tallinn mit NIKON D700 und AF-S NIKKOR 28-300 mm 1:3.5-5.6G ED VR

Bild: Stadtführung am Roheline Turg in Tallinn.

Letztes Update am 10. Dezember 2015 von Birk EckeDie historische Unterstadt von Tallinn besteht aus einem Gewirr von Gassen. Hier wohnten und arbeiteten im Mittelalter zumeist Kaufleute und Handwerker. Ihre Häuser wurden durch eine 16 Meter hohe Stadtmauer mit zahlreichen Türmen geschützt. In der Unterstadt von Tallinn gibt es auch heute noch romantische Plätze, an denen man noch einen Hauch Mittelalter spüren kann.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Unterwegs in Tallinn im unterirdischen Busbahnhof Viru Keskus mit NIKON D700 und AF-S NIKKOR 28-300 mm 1:3.5-5.6G ED VR

Bild: Unterwegs im unterirdischen Busterminal in Tallinn unter dem Einkaufszentrum Viru Keskus.

Letztes Update am 10. Dezember 2015 von Birk Karsten EckeEines der wichtigsten Busterminals in Tallinn befindet sich unter dem Viru Keskus – dem Viru Einkaufszentrum – unmittelbar neben dem SOKOS HOTEL VIRU. Wer an Technik interessiert ist und gern Menschen beobachtet, muss diesen unterirdischen Busbahnhof unbedingt gesehen haben. Hier starten die Stadtbusse der TAK. Und hier ist Tallinn zu jeder Tageszeit wirklich hektisch.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Der Tallinner Stadtteil Kesklinn aus einer anderen Perspektive mit NIKON D700 und AF-S NIKKOR 28-300 mm 1:3.5-5.6G ED VR

Bild: Im unterirdischen Busbahnhof von Tallinn unter dem Viru Keskus.

Letztes Update am 10. Dezember 2015 von Birk EckeIn der Regel bekommen Pauschalreisende nur die schönen Seiten ihres Urlaubsziels zu sehen. In Tallinn ist es genau so: Die Touristen konzentrieren sich auf die historische Unterstadt und den Domberg. Wer eine Stadt jenseits der oft geschönten Beschreibung eines Reiseführers wirklich kennenlernen möchte, muss sich schon selbst bewegen. Die Erkenntnis ist dann oft, dass viele immer wieder zitierte Klischees gar nicht zutreffen – und so ist es auch in Tallinn.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Unterwegs am Vormittag im Rotermanni Kvartal in Tallinn mit NIKON D700 und AF-S NIKKOR 28-300 mm 1:3.5-5.6G ED VR

Bild: Ein Teil der modernen Architektur im Rotermanni Kvartal in Tallinn ist in Stahl ausgeführt.

Letztes Update am 10. Dezember 2015 von Birk EckeWer ein wenig auf eine Mischung aus Moderne und Verfall steht, ist im Rotermanni Kvartal in Tallinn  gut aufgehoben. Wenngleich dieses Industrieviertel aus dem 19. Jahrhundert bis heute zu einem gutem Teil renoviert wurde, strahlt es in Teilen immer noch den morbiden Charme der untergegangenen Sowjetunion aus. Die historischen Gebäude strahlen wie eh und je im Weiss der verbauten Steine des Baltischen Klint – und der Verfall einiger Gebäude gibt diesem Viertel eine besondere Ausstrahlung.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Tallinn erwacht – Unterwegs am frühen Morgen im Stadtteil Kesklinn in der Neustadt mit NIKON D700 und AF-S NIKKOR 28-300 mm 1:3.5-5.6G ED VR

Bild: Auf dem Zentralmarkt - dem Keskturk - im Stadtteil Keldrimäe ist am frühen Morgen noch gar nichts los.

Letztes Update am 10. Dezember 2015 von Heute war ich am frühen Morgen in der Neustadt von Tallinn in den Vierteln Vanalinn, Sibulaküla, Südalinn, Maakri, Kompassi und Keldrimäe unterwegs, um zu fotografieren, wie die Haupstadt Estlands munter wird. In diesen Vierteln, die zum Stadtteil Kesklinn gehören, schlägt das wirtschaftliche Herz Tallinns. Morgens sind alle sehr in Eile, denn die eigenen Geschäfte dulden im teueren Tallinn keinen Aufschub.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Tallinn versinkt im Schnee – Unterwegs im Hafenviertel und Kadriorg mit NIKON D700 und AF-S NIKKOR 28-300 mm 1:3.5-5.6G ED VR

Bild: Kaum zu glauben - es ist fast 11 Uhr morgens und bei dem Schneefall in Tallinn so dunkel, dass die Straßenbeleuchtung eingeschaltet ist.

Letztes Update am 10. Dezember 2015 von Birk Karsten EckeTallinn liegt auf fast 60 Grad nördlicher Breite. Im Winter liegt hier durchgängig Schnee und es kann wirklich kalt werden. Heute Nacht hat es kräftig geschneit, und auch tagsüber gab es im Viertelstundentakt immer wieder Neuschnee. Ich bin trotz des Wetters von der Altstadt über den Hafen und parallel zur Pirita Tee an der Ostsee entlang zum Denkmal Russalka und den  Park von Kadriorg gegangen, um ein paar Schnappschüsse zu machen.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Das Maarjamäe Memoriaal oder das Sowjetische Ehrenmal und der Deutsche Soldatenfriedhof in Tallinn – NIKON D700 mit AF-S NIKKOR 28-300 mm 1:3.5-5.6G ED VR

Bild: Der Deutsche Soldatenfriedhof in Tallinn-Maarjamäe.

Letztes Update am 10. Dezember 2015 von Birk EckeIn Estland ist wohl kaum eine Gedenkstätte so umstritten wie das Sowjetische Ehrenmal im Tallinner Stadtteil Maarjamäe. Hier – am Kalksteinhang Maarjamägi in unmittelbarer Nähe zur Ostsee – befindet sich die Gedenkstätte „Für die Kämpfer der Sowjetmacht“. An diesem Ehrenmahl scheiden sich in Estland die Geister. Die russichsstämmige Bevölkerung Estlands sieht die Rote Armee als Befreier Estlands von den nationalsozialistischen deutschen Besatzern im Zweiten Weltkrieg. Ein Großteil der Esten empfindet den Einmarsch der sowjetischen Truppen als willkürlichen Akt der Besatzung ihres Landes. Tausende freiwillige Esten kämpften im Zweiten Weltkrieg schließlich auf deutscher und finnischer Seite. Es gab aber auch Esten, die ihren Dienst auf Seiten der Roten Armee antraten.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Vilnius – Die Legende von Gediminas und dem Wolf mit der eisernen Rüstung oder wie die Burg von Vilnius gegründet wurde

Bild: Die Statue des Großfürsten Gediminas von Litauen auf dem Platz vor der Kathedrale St. Stanislaus in Vilnius. Nikon D700 mit AF-S NIKKOR 28-300 mm 1:3.5-5.6G ED VR.

Letztes Update am 20. März 2016 von Birk EckeEiner der großen Helden der Menschen in Vilnius ist Gediminas, der als Großfürst Litauen zu Anfang des 14. Jahrhunderts zu einem osteuropäischen Großreich, das von der Ostsee bis zum Schwarzen Meer reichte, entwickelte und Vilnius zur Hauptstadt seines Landes machte. Helden brauchen bis heute dringend Legenden – und so ist es auch bei Gediminas.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Vilnius von seiner Sonnenseite mit NIKON D700 und AF-S NIKKOR 28-300 mm 1:3.5-5.6G ED VR

Bild: Blick auf ein Jugendstilhaus in Vilnius von der P. Cvirkos aikštė. NIKON D700 mit AF-S NIKKOR 28-300 mm 1:3.5-5.6G ED VR.

Letztes Update am 10. Dezember 2015 von Auch wenn es im Norden Europas im Spätherbst oft neblig und grau-in-grau ist: Es gibt sie auch, die schönen Sonnenstunden. Am frühen Nachmittag des 29.11.2012 riss auch in Vilnius die Hochnebeldecke auf und es war wunderbares Fotowetter. Ich nutzte die Gelegenheit für eine Fototour in die Altstadt von Vilnius.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Vilnius – Die Grüne Brücke mit NIKON D700 und AF-S NIKKOR 28-300 mm 1:3.5-5.6G ED VR

Bild: Die Grüne Brücke ist eine der Hauptverkehrsadern zwischen der Altstadt und der Neustadt in Vilnius. Blick stromabwärts. Im Hintergrund ist die Kirche des Erzengels Hl. Raphael in der Neustadt zu sehen. NIKON D700 mit AF-S NIKKOR 28-300 mm 1:3.5-5.6G ED VR.

Letztes Update am 10. Dezember 2015 von An der Stelle der heutigen Grünen Brücke über den Fluss Neris in Vilnius erbaute der in Pforzheim geborene Ulrich Hozijus bereits Anfang des 16. Jahrhunderts eine Brücke. Im Jahre 1739 wurde die Brücke grün angestrichen, wodurch sich ihr Name begründet. Die jetzige Brücke ist ein Neubau aus den 1950er Jahren im kraftvollen und schwülstigen Stil der Stalinzeit, als Vilnius die Hauptstadt der sowjetischen Republik Litauen war.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Vilnius eiskalt erwischt – Vereiste Fußgängerbrücke über die Neris

Bild: Vereiste Fußgängerbrücke über die Neris in Vilnius. Nikon D700 mit Objektiv AF-S NIKKOR 28-300 mm 1:3.5-5.6G ED VR.

Letztes Update am 10. Dezember 2015 von Wer durch Vilnius geht, braucht vor allem Trittsicherheit und offene Augen. Nicht nur, dass die Fußwege teilweise in einem schlechten Zustand sind – auch mit den Widrigkeiten von Väterchen Frost geht man hier insgesamt deutlich gelassener um als im ach so perfekten Deutschland. Das hier umgehend jemand Schnee räumt oder streut, kann man nicht erwarten. Richtig heftig war es aber heute Mittag auf einer Fußgängerbrücke über die Neris, die zu einem der großen Einkaufszentren in der Neustadt führt.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Vilnius – Barrikaden am Parlamentsgebäude zur Erinnerung an den Vilniuser Blutsonntag

Bild: Diese Barrikaden vor dem Parlamentsgebäude Litauens erinnern an den Vilniuser Blutsonntag des Jahres 1991.

Letztes Update am 10. Dezember 2015 von Am 3. August 1940 wurde Litauen unter dem Zwang der Besatzung durch Stalins Rote Armee zur Sowjetrepublik. Stalin übte in Litauen den gleichen Terror auf die Bevölkerung aus, wie in den beiden anderen ebenfalls besetzen baltischen Staaten Lettland und Estland. Tausende politisch missliebiger Litauer verschwanden in sibirischen Gulags und die polnische Minderheit wurde vertrieben.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour – Vilnius und seine Gassen mit NIKON D700 und AF-S NIKKOR 28-300 mm 1:3.5-5.6G ED VR

Bild: Unterwegs in den Gassen der Altstadt von Vilnius. NIKON D700 mit AF-S NIKKOR 28-300 mm 1:3.5-5.6G ED VR.

Letztes Update am 10. Dezember 2015 von Vilnius hat in seiner Altstadt zahlreiche enge und verwinkelte Gassen zu bieten. In diesen Gassen offenbart sich das wahre Vilnius – fernab des touristischen Rummels rund um den Platz an der Kathedrale und den daran angrenzenden Straßen. In diesen Gassen wird die Geschichte der Hauptstadt Litauens greifbar – aber auch all der Verfall der letzten Jahrzehnte der sowjetischen Besatzung.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Vilnius – Unterwegs im Stadtteil Užupis (Uzupis) – Niemand kann teilen, was er nicht hat

Bild: Hochzeitspaare hängen ein Vorhängeschloss an die Brücke über die Vilnelė und werfen den Schlüssel in das Flüsschen - Zum Zeichen, dass die Liebe ewig halten soll. Die Realität sieht oft anders aus: Die Hälfte der Ehen in Litauen werden geschieden.

Letztes Update am 10. Dezember 2015 von Užupis (Uzupis) ist ein Stadtteil am rechten Ufer des Flüsschens Vilnelė und von der Altstadt durch diese getrennt. Auch wenn dieser Stadtteil heute zuweilen etwas schräg herüberkommt, ist seine Geschichte doch eher eine traurige. Užupis wurde früher mehrheitlich von Juden bewohnt, von denen die meisten während der deutschen Besatzung im Zweiten Weltkrieg in den Ghettos und Vernichtungslagern umkamen.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Vilnius – Die Plastik DREI MUSEN am Nationalen Dramatheater Litauens auf dem Gedimino Prospekt mit NIKON D700 und AF-S NIKKOR 28-300 mm 1:3.5-5.6G ED VR

Bild: DiePlastik DREI MUSEN über dem Eingang zum Nationalen Dramatheater in Vilnius. NIKON D700 und AF-S NIKKOR 28-300 mm 1:3.5-5.6G ED VR.

Letztes Update am 10. Dezember 2015 von Auf dem Rückweg von der Kathedrale St. Stanislaus Vilnius zum Hotel habe ich noch schnell ein paar Schnappschüsse von der Plastik DREI MUSEN gemacht. Die Plastik befindet sich über dem zur Straße etwas zurückgesetzten Eingang zum Nationalen Dramatheater auf dem Gedimino Prospekt und kann daher leicht übersehen werden.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Vilnius – Die Kathedrale St. Stanislaus bei Nacht und Schneefall mit NIKON D700 und AF-S NIKKOR 28-300 mm 1:3.5-5.6G ED VR

Die Kathedrale St. Stanislaus in Vilnius bei Nacht mit NIKON D700 und AF-S NIKKOR 28-300 mm 1:3.5-5.6G ED VR.

Letztes Update am 10. Dezember 2015 von Vinius ist die Stadt der Kirchen – und die Litauer sind streng gläubige Katholiken. Vilnius wird auch immer wieder als „Rom des Nordens“ postuliert. Man sagt, dass von fast jedem Platz in Vilnius drei Kreuze von Kirchtürmen zu sehen sind. Da der Deutsche Orden anders als in den baltischen Nachbarhauptstädten Riga und Tallinn hier keinen Einfluss hatte, haben die Kirchen von Vilnius ihre ganz eigene Ausstrahlung.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Vilnius – Ein erster Eindruck (An der Prachtstraße Gedimino Prospektas)

Bild: Detailansicht eines Turmes der Kirche St. Jakob.

Letztes Update am 10. Dezember 2015 von Nachdem ich im letzten Sommer auf einem Kurzbesuch in Kaunas, der zweitgrößten Stadt in Litauen war, ist nun Vilnius an der Reihe. Vilnius hat mehr als 540.000 Einwohner und ist die Hauptstadt und gleichzeitig größte Stadt in Litauen. Vilnius unterscheidet sich fundamental von Kaunas. Man sieht sofort, in welche Innenstadt die zumeist öffentlichen Gelder zur Renovierung und Restaurierung geflossen sind.

Den gesamten Artikel ansehen…

Making Of: Der Geistergolf im Gewerbegebiet an der Ritteröder Straße in Hettstedt

Bild: Das fertige Foto vom Geistergolf. NIKON D700 mit DxO Optics Pro 7 ELITE und DxO FilmPack 3 EXPERT.

Letztes Update am 21. September 2013 von Birk Karsten EckeIch bin immer wieder fasziniert von den Lichtschlieren, die Autos auf Fotos mit Langzeitbelichtungen bei Dunkelheit hinterlassen. Allerdings sind auf solchen Bildern die Autos selbst nicht zu sehen. Ziel war, sowohl die Lichtschlieren als auch das Auto sichtbar zu machen. Die Location wurde spontan ausgesucht. Eigentlich sollte das Foto auf dem Marktplatz der Stadt Hettstedt entstehen, mit dem historischen Saigertor als Hintergrund. Der SCHMIDTBAUER KRAN sowie der Sattelschlepper im Hintergrund gaben aber ein besser passendes technisches Rahmenmotiv vor.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Unterwegs mit SCANDLINES auf der Königslinie Sassnitz-Trelleborg-Sassnitz

Letztes Update am 9. November 2012 von Die Geschichte der KÖNIGSLINIE zwischen Sassnitz auf der deutschen Insel Rügen und der schwedischen Stadt Trelleborg geht bis in das Jahr 1897 zurück, als eine Verbindung durch Postschiffe zwischen dem Deutschen Reich und dem Königreich Schweden eingerichtet wurde. Sieht man einmal vom Flugverkehr ab, ist diese Verbindung mit etwa vier Stunden Fahrzeit noch heute die kürzeste Verbindung zwischen Deutschland und Schweden.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Abendstimmung im Hafen von Sassnitz / Insel Rügen

Letztes Update am 9. November 2012 von Die Insel Rügen ist ein Ort, zu dem ich mich immer wieder hingezogen fühle. Einer der Hauptorte dieser Insel ist Sassnitz mit seinem Stadthafen. Alle Häfen haben ein besonderes Flair, dem man sich nur schwer entziehen kann. Sie bieten mit ihren Fischerboten und dem geschäftigen Treiben zu jeder Tageszeit eine Vielzahl von Fotomotiven. Heute Abend war ich mit der NIKON D700 und dem Allroundobjektiv AF-S NIKKOR 28-300 mm 1:3,5-5,6G ED VR im Stadthafen von Sassnitz unterwegs.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Tallinn – Die Stadt, die niemals fertig wird. Unterwegs mit NIKON D700 und AF-S NIKKOR 28-300 mm 1:3,5-5,6G ED VR

Letztes Update am 10. Dezember 2015 von Tallinn ist eine historische Stadt mit einer wechselhaften Geschichte. Hier herrschten einst der Deutsche Orden, die Schweden und die Russen und dann die Diktatoren der Sowjetunion. Bis heute hat Tallinn einen großen Teil seiner alten Bausubstanz bewahren können, und ein aus London stammender Besucher, der zu mir sagte: „It’s like a toy city (Es ist wie eine Spielzeugstadt)!“ hatte wohl recht. Historie und Moderne finden sich wohl nirgendwo auf so engem Raum, wie in Tallinn. Allerdings lastet auf dieser Stadt ein schrecklicher Fluch, der Fluch des Ülemiste-Alten …

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Tallinn – Das Denkmal Russalka mit NIKON D700 und AF-S NIKKOR 28-300 mm 1:3,5-5,6G ED VR

Letztes Update am 10. Dezember 2015 von Eine Zäsur im Leben der Esten war der Große Nordische Krieg der Jahre 1700 bis 1715. Für die Esten war die Zeit unter dem schwedischen Königreich eine lebenswerte Zeit, denn sie wurden als Volk nicht unterdrückt und konnten sich frei entfalten. Bis heute hat sich die Zeit der schwedischen Besatzung durch Schweden als eine „Goldene Zeit“ im kollektiven Gedächtnis der Esten erhalten – und damit auch die politische und wirtschaftliche Orientierung in Richtung Nordeuropa.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Die Singende Revolution in Estland – Unterwegs an der Sängerfestwiese in Tallinn

Letztes Update am 10. Dezember 2015 von Die Musik hat in den drei kleinen baltischen Staaten Litauen, Lettland und Estland eine besondere Bedeutung: Sie hat ihnen die Freiheit von der Sowjetdiktatur gebracht. Besonders die Esten sind stolz auf ihre musikalische Tradition. Während der Zeit der sowjetischen Fremdherrschaft war das Singen traditioneller Hymnen, etwa der estnischen Nationalhymne in der Öffentlichkeit unter der Androhung von Strafen nicht gestattet.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Das sowjetische Tallinn – Die Plattenbausiedlung Lasnamäe

Letztes Update am 1. März 2019 von Birk Karsten EckeWer wirklich an Tallinn interessiert ist, sollte einen Abstecher in den Stadtteil Lasnamäe machen. Lasnamäe ist eine Plattenbausiedlung gigantischen Ausmaßes, die ab Mitte der 1970er für 200.000 Menschen geplant wurde. Richtig fertig geworden ist der Stadtteil – wie viele der ehrgeizigen Projekte der Sowjetzeit – allerdings bis heute nicht. Die Infrastruktur in Lasnamäe entspricht nicht dem, was man von einem modernen Vorort eines westeuropäischen Vorortes gewöhnt ist.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Unterwegs im Stadtteil Kadriorg in Tallinn mit NIKON D700 und AF-S NIKKOR 28-300 mm 1:3,5-5,6G ED VR

Letztes Update am 10. Dezember 2015 von Im Stadtteil Kadriorg – auf deutsch Katharinental – von Tallinn ist noch heute ein Hauch des Prunks der Zeit Peters des Großen und der Zarenzeit zu spüren. Während des Großen Nordischen Krieges zwischen Russland und Schweden fiel Tallinn im Jahre 1710 an das zaristische Russland unter Peter des Großen. Kadriorg wurde mit Hilfe des italienischen Architekten Nicola Michetti neu angelegt, blieb aber wegen des Todes Peters des Großen im Jahre 1725 für alle Zeiten unvollendet.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: The Heartbeat of Estonia – Unterwegs im Stadteil Kesklinn in Tallinn

Letztes Update am 10. Dezember 2015 von Kesklinn ist ein junger Stadtteil in der estnischen Hauptstadt Tallinn – und wahrscheinlich auch Schrittmacher für das wirtschaftliche Leben der Stadt. Tallinn hat viele Gesichter – und hier ist es die moderne Architektur, die dem Viertel das Gesicht gibt. Moderne und Tradition sind in Tallinn kein Problem. Wo die alten Bauten noch vorhanden waren, wurden sie gekonnt integriert, wie etwa eine alte Kalksteinfassade in die Glas- und Stahlarchitektur eines Geschäftshauses. Nur die kleine russisch-orthodoxe Kirche aus Holz wirkt etwas verloren…

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Unterwegs am ehemaligen Patarei-Gefängnis von Tallinn

Letztes Update am 10. Dezember 2015 von Wer nach durchzechter Nacht einen gescheiten Katerspaziergang in Tallinn abseits der überlaufenen Touristenpfade braucht, sollte am Vormittag einen strammen Spaziergang zum ehemaligen Patarei-Gefängnis am Nordrand der Altstadt unternehmen. Das Gefängnis wurde im Jahre 1919 eingerichtet. Zwischen 1950 und 1960, also in der Zeit der sowjetischen Besatzung wurden im westlichen Teil Wirtschaftsgebäude errichtet, die auch heute noch zu sehen sind. Nach der nationalen Unabhängigkeit Estlands von der Sowjetunion wurde das Gefängnis im Jahre 2001 aufgelassen.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Im Alten Stadthafen von Tallinn (Old City Harbour / Vanasadam) mit der NIKON D700

Letztes Update am 10. Dezember 2015 von Heute Vormittag war ich im Alten Stadthafen von Tallinn unterwegs. Dieser Hafen ist der größte in Estland und hier herrscht immer geschäftiges Treiben. Neben dem Fährhafen gibt es auch eine Marina für kleinere Schiffe. Die Fotos habe ich mit einer NIKON D700 und den Objektiven AF-S NIKKOR 28-300 mm 1:3,5-5,6G ED VR sowie CARL ZEISS Distagon T* 3,5/18 ZF.2 aufgenommen und mit Adobe Lightroom 4 entwickelt.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Unterwegs im Rotermanni Kvartal in Tallinn

Letztes Update am 10. Dezember 2015 von Das Rotermanni Kvartal – auf deutsch Rotermann-Viertel – schließt sich unmittelbar östlich an die historische Altstadt von Tallinn an. Das ehemalige Industrieviertel ist nach der Fabrikantenfamilie Rotermann benannt, die sich im 19. Jahrhundert hier niederließ und ihr Geld mit Wollwaren, Holzprodukten, Salz und Nudeln verdiente. Wenngleich das Rotermann-Viertel in Teilen noch heruntergekommen wirkt, sind andere Teile seit der Unabhängigkeit Estlands restauriert und mit modernen Aufbauten versehen worden.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Unterwegs am Tornide Väljak – dem Platz der Türme – in der Altstadt von Tallinn

Letztes Update am 10. Dezember 2015 von Die historische Altstadt von Tallinn bietet viele Parks und einer von ihnen ist der Tornide Väljak – der Park der Türme – an ihrem nordwestlichen Rand gelegen. Hier kann der geschichtlich interessierte Besucher von Tallinn am Ehesten eine Vorstellung von der mittelalterlichen Stadtbefestigung von Tallinn bekommen. In jedem Sommer gibt es hier zudem eine Gartenbaukunstausstellung, die den Namen Blumenfestival trägt.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Unterwegs im Stadtbezirk Kelmiküla im Stadteil Põhja-Tallinn

Letztes Update am 10. Dezember 2015 von Heute vormittag war ich im Stadtteil Põhja-Tallinn, zu dem auch der Stadtbezirk Kelmiküla gehört, unterwegs. Kelmiküla schließt sich unmittelbar westlich an die Altstadt von Tallinn mit dem Domberg an, von diesem nur durch den Toompark getrennt. Dennoch verkörpert Kelmiküla ein anderes Tallinn, denn hier leben nicht einmal eintausend Menschen – zumeist in traditionellen Holzhäusern mit dem steinernen Treppenkaus aus dem zweiten Drittel des 19. Jahrhunderts.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Erste Eindrücke von Tallinn – der Hauptstadt Estlands

Letztes Update am 10. Dezember 2015 von Nachdem ich in der letzten Zeit häufig in Riga unterwegs war, reizte mich auch Tallinn – ebenfalls eine Hansestadt mit mittelalterlicher Tradition und heute Hauptstadt Estlands. Estland hatte dasselbe Schicksal wie die beiden anderen baltischen Staaten Lettland und Litauen: Die nationale Unabhängigkeit von fremden Großmächten konnten die baltischen Staaten nur schwer und endgültig erst vor zwanzig Jahren zu erringen. Tallinn ist zweifellos eine aufstrebende Stadt, aber in ihrer Ausstrahlung ganz anders Riga.

Den gesamten Artikel ansehen…