Fototour: Rīga – Silvesterparty 2019 am Ufer der Daugava in der 13. novembra krastmala

Bild: Rīga - Silvesterparty 2019 am Ufer der Daugava in der 13. novembra krastmala. High ISO Free Hand Shot. Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrößern.

Letztes Update am 17. Januar 2020 von Birk Karsten EckeIn der Silvesternacht ist in Rīga am rechten Ufer der Daugava am Rande der Altstadt traditionell Party. Die Straße 13. novembra krastmala ist dann für den Fahrzeugverkehr komplett gesperrt und wird zur Fußgängerzone mit Imbiss- und Getränkebuden sowie einer Bühne für die Rockband Rock Brothers. Es waren jede Menge Leute unterwegs, die einfach nur ihren Spaß haben wollten. Die Stimmung war friedlich und ausgelassen. Ein  Feuerwerk nach dem Absingen der lettischen Nationalhymne um Mitternacht hat natürlich auch nicht gefehlt. Sehr gut gemacht Rīga. Vielen Dank an die Organisatoren der Silvesterparty, die Feuerwehr und die Polizei, die für einen ausgelassenen, sicheren und friedlichen Silvesterabend gesorgt haben.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Rīga – Der Hauptsitz der lettischen SWEDBANK im Saules akmens oder Sonnenstein im Stadtteil Āgenskalns

Bild: Rīga - Der Hauptsitz der lettischen SWEDBANK im Saules akmens oder Sonnenstein im Stadtteil Āgenskalns. Links sind die noch im Bau befindlichen Z-Towers und rechts der Pylon der Vanšu-Brücke - Vanšu tilts - zu sehen. Aufnahme Ende Oktober 2014. Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern.

Letztes Update am 19. August 2019 von Birk Karsten EckeDas Saules akmens oder der Sonnenstein war das erste moderne Hochhaus in Rīga unmittelbar am linken (westlichen) Ufer des Flusses Daugava im Stadtteil Āgenskalns nach der Unabhängigkeit Lettlands von der Sowjetunion. Lange Zeit – bis zur Fertigstellung der beiden Z-Tower – war es mit 122 Meter Höhe das zweithöchste Gebäude in Rīga nach dem Fernsehturm. Allerdings überragt der höhere der beiden Z-Tower das Saules Atmens nur um wenige Meter. Für das Saules akmens wurden 14.000 Kubikmeter Beton und 13.000 Kubikmeter Glas verbaut. Dazu kommen 100 Tonnen Stahl und 500 Kilometer Elektroinstallation.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Rīga – Der Fernsehturm oder Rīgas radio un televīzijas tornis auf der Insel Zaķusala in der Daugava

Bild: Rīga - Der Fernsehturm oder Rīgas radio un televīzijas tornis auf der Insel Zaķusala von der Daugava aus gesehen. Aufnahme aus dem Jahre 2014. Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern.

Letztes Update am 15. August 2019 von Birk Karsten EckeDer Fernsehturm von Rīga – lettisch Rīgas radio un televīzijas tornis – wurde zwischen 1979 und 1986 auf der Insel Zaķusala (Hasenholm) in der Daugava errichtet. Der Fernsehturm hat eine Gesamthöhe von 368 Metern. Er ist damit der höchste freistehende Fernsehturm in der Europäischen Union. In einer Höhe von 97 und 137 Metern befinden sich Aussichtsplattformen. Die Form des Fernsehturms von Rīga mit seinen drei 217 Meter hohen geschwungenen Stützen ist ungewöhnlich, genau wie die Verwendung einer reinen Stahlkonstruktion.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Rīga – Ein Schloss des Lichts ⌘ Die Nationalbibliothek Lettlands – Latvijas Nacionālā bibliotēka – oder Lettische Nationalbibliothek im Stadtteil Torņakalns am linken Ufer der Daugava

Bild: Sie ist wirklich ein Schloss des Lichts. Die Lettische Nationalbibliothek oder Latvijas Nacionālā bibliotēka in Rīga vom rechten Ufer der Daugava aus gesehen. Anfang Juni 2017.

Letztes Update am 22. August 2019 von Birk Karsten EckeDie Idee einer modernen Lettischen Nationalbibliothek am linken – westlichen – Ufer der Daugava in Rīga geht bereits auf die 1960-er Jahre zurück. Diese Idee wurde aber erst nach der Unabhängigkeit Lettlands von der Sowjetunion verwirklicht. Die Nationalbibliothek Lettlands – lettisch Latvijas Nacionālā bibliotēka – wurde zwischen 2008 und 2013 errichtet. Architekt war der Exillette Gunārs Birkerts, der auch die Federal Reserve Bank of Minneapolis plante. Die Nationalbibliothek wird auch Schloss des Lichts genannt.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Rīga – Das Ensemble von Schwarzhäupterhaus, Schwabehaus und Speicher der Blauen Garde auf dem Rathausplatz – dem Rātslaukums – in der Altstadt

Bild: Auf dem Rathausplatz der Altstadt von Rīga. Von links nach rechts sind die Gebäude Speicher der Blauen Garde, das Schwabehaus und das Schwarzhäupterhaus zu sehen. Ganz rechts im Bild ist das gerade in der Rekonstruierung befindliche Lettische Okkupationsmuseum zu sehen.

Letztes Update am 5. August 2019 von Birk Karsten EckeDie in der Altstadt von Rīga meist fotografierten Gebäude sind zweifellos das Schwarzhäupterhaus, das Schwabehaus und der Speicher der Blauen Garde auf dem Rathausplatz – dem Rātslaukums. Der Rathausplatz ist einer der zentralen Plätze in der Altstadt von Rīga. Er ist zu jeder Tageszeit viel besucht und ein Touristenmagnet. Architektonisch bilden die drei Gebäude eine Einheit, auch wenn sie aus unterschiedlichen Jahrhunderten stammen.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Rīga – Das historische Speicherhaus in der Vecpilsētas iela in der Altstadt

Bild: Das Speicherhaus in der Vecpilsētas iela in der Altstadt von Rīga stammt aus dem 17. Jahrhundert.

Letztes Update am 9. August 2019 von Birk Karsten EckeDie Architektur der Altstadt der lettischen Hauptstadt Rīga ist auch durch die baltendeutschen Kaufleute geprägt. Sie benötigten neben Wohn- und Geschäftsräumen auch Lagerplatz für ihre Waren. Die Häuser der Kaufleute des späten Mittelalters und der Zeit des Barock sind dadurch gekennzeichnet, dass über dem Wohnbereich Speichergeschosse errichtet wurden. Die Waren mussten über Kranseile in die oberen Geschosse gebracht werden. Das Speicherhaus in der Vecpilsētas iela zeigt, wie schon im 17. und 18. Jahrhundert Form und Funktion in Einklang gebracht werden konnten.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Rīga – Unterwegs auf dem Zentralmarkt oder Rīgas Centrāltirgus, dem größten Markt in Lettland ⌘ Eine Fotodokumentation 2011 bis 2019

Bild: Abendstimmung Anfang November 2011 am Zentralmarkt in Rīga. Links im Bild der Zentralmarkt und rechts der Zentrale Autobusbahnhof. NIKON D300s mit AF-S DX NIKKOR 18-200 mm 1:3.5-5.6G ED VR Ⅱ. Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern.

Letztes Update am 27. Juli 2019 von Birk Karsten EckeDer Zentralmarkt der lettischen Hauptstadt Rīga – lettisch Rīgas Centrāltirgus – ist eine Besonderheit. Die fünf Markthallen sind die Dachkonstruktionen von Luftschiffhangars der Deutschen Kaiserlichen Marine aus dem Ersten Weltkrieg aus der Ortschaft Vaiņode an der heutigen Grenze zu Litauen. Diese Oberteile der Luftschiffhangars wurden nach dem Ersten Weltkrieg nach Rīga transportiert und zwischen 1924 und 1930 an der heutigen Stelle am Stadtkanal als Markthallen aufgebaut.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour ⌘ Lost Places ⌘ Verlorene Orte: Rīga – Seit langem nicht mehr genutzt – der verlassene Flughafen von Spilve rottet still vor sich hin

Bild: Portal der Eingangshalle des Flughafens Spilve im gleichnamigen Stadtteil von Rīga. In wenigen Jahren wird das einstmals stattliche Gebäude eine Ruine sein.

Letztes Update am 7. August 2019 von Birk EckeSpilve ist ein Stadtteil von Rīga am westlichen Ufer des Flusses Daugava. Er besteht im Wesentlichen nur aus dem alten Flughafen Spilve oder Spilves lidosta von Rīga, der während der Ära des Nikita Sergejewitsch Chruschtschow in den 1950er Jahren gebaut wurde und ein sehenswertes Beispiel der Architektur des sowjetischen Neoklassizismus ist. Mit dem Bau des modernen internationalen Flughafens RIX am westlichen Stadtrand von Rīga in den 1970er Jahren verlor Spilve immer mehr an Bedeutung und wurde schließlich für den öffentlichen Flugverkehr geschlossen. Der Flughafen Spilve wird nur noch selten für Übungsflüge und private Kleinflugzeuge genutzt. Das einst zweifellos imposante Empfangsgebäude ist wie so vieles in Rīga dem Verfall preisgegeben.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour ⌘ Lost Places ⌘ Verlorene Orte: Rīga – Vorübergehend wegen dringend notwendiger Renovierung geschlossen – Der Markt von Āgenskalns

Bild: Der Markt von Āgenskalns - Āgenskalna tirgus - in einer Innenansicht von 2014. Gut zu erkennen sind die grazil wirkenden und vernieteten Stahlträger der Dachkonstruktion. Der Markt ist mittlerweile wegen Renovierungsarbeiten geschlossen.

Letztes Update am 18. Juli 2019 von Birk EckeEs scheint, als würde sich sich die Stadtverwaltung von Rīga nach und nach von den von ihr betriebenen Märkten trennen. Ein Beispiel ist der Markt von Āgenskalns oder Āgenskalna tirgus. Mit dem Bau des Marktgebäudes wurde im Jahre 1911 begonnen. Allerdings konnte der Markt erst nach dem Ersten Weltkrieg im Jahre 1925 eröffnet werden. Der Architekt war der Stadtbaumeister von Rīga Reinhold Schmaeling (oder: Reinhold Schmeling). Die Markthalle ist in dem für diesen Architekten typischen Stil der Verwendung roter Ziegelsteine erbaut worden.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Rīga – Ein Spaziergang zu den Artilleriefestungen im Stadtteil Mangaļsala am Strand des Rigaischen Meerbusens

Bild: Die Artilleriefestungen im Stadtteil Mangaļsala von Rīga wurden nie militärisch genutzt. Sie wurden beim Vormarsch der Kaiserlichen Deutschen Truppen während des Ersten Weltkrieges eilig verlassen.

Letztes Update am 6. Juli 2019 von Birk EckeDer Stadtteil Mangaļsala ist ein altes Fischerdorf und liegt am rechten Ufer der Daugava und am Rigaischen Meerbusen (oder Golf von Rīga). Mangaļsala ist vom Zentrum von Rīga etwa 20 Kilometer entfernt und hat sich seinen dörflichen Charakter erhalten können. Hier gibt es sehr viel Wald und einen der schönsten Badestrände im Stadtgebiet der Metropole Rīga. Im Wald zwischen dem Strand und der Mangaļsalas iela befinden sich wie eine Kette aufgereiht einige Artilleriefestungen aus der Zeit des Ersten Weltkrieges.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Rīga – Schlafende junge Katze am Livenplatz -dem Līvu laukums in der Altstadt

Bild: Schlafende junge Katze am Livenplatz in der Altstadt von Rīga. OLYMPUS OM-D E-M5 mit M.ZUIKO DIGITAL ED 12‑40mm 1:2.8. ISO 200 ¦ f/2.8 ¦ 40 mm ¦ 1/60 s ¦ kein Blitz. Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrößern.

Letztes Update am 5. Juli 2019 von Birk Karsten EckeDiese junge Katze fand ich an einem spätesten Nachmittag völlig entspannt schlafend in einem Gebüsch am Rande des Livenplatzes in der Altstadt von Rīga. Der Livenplatz – lettisch: Līvu laukums – ist zu jeder Zeit wirklich belebt und recht laut. Die Menschen in Rīga lieben Katzen und niemand würde ihnen etwas zu Leide tun. Sicher spürt die Katze das auch.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Rīga – Ein Spaziergang durch den Stadtteil Daugavgrīva

Bild: Die Festung Dünamünde im Stadtteil Daugavgrīva von Rīga hat hohe Wälle und einen breiten Wassergraben. Dennoch konnte sie schon im 17. Jahrhundert durch die Truppen des Königs der Sachsen und Polen August dem Starken eingenommen werden. OLYMPUS OM-D E-M1 Mark II mit M.ZUIKO DIGITAL ED 12‑40mm 1:2.8. ISO 200 ¦ f/7,1 ¦ 17 mm ¦ 1/400 s ¦ kein Blitz. Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrößern.

Letztes Update am 20. April 2019 von Birk EckeDaugavgrīva ist ein Stadtteil am linken Ufer des Flusses Daugava in der lettischen Hauptstadt Rīga. Daugavgrīva liegt im Nordwesten der Stadt unmittelbar an der Bucht von Rīga. Das Wahrzeichen des Stadtteiles sind die Reste der mächtigen Festung Daugavgrīva – sie heiß früher einmal Festung Dünamünde. Diese Festung wurde während der polnischen Zeit errichtet, während der schwedischen Zeit unter dem Gouverneur Erik Dahlberg ausgebaut und war bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges als Truppenstützpunkt in Betrieb.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Riga – Straßenmusiker in der Altstadt an einem Sonntagabend vor Weihnachten mit OLYMPUS OM-D EM-1 und M.ZUIKO DIGITAL ED 12‑40mm 1:2.8 PRO

Bild: Straßenmusiker in der Altstadt von Rīga. Ecke Kaļķu iela zur Vaļņu iela. OLYMPUS OM-D E-M1 mit M.ZUIKO DIGITAL ED 12‑40mm 1:2.8 ISO 6400 ¦ f/5,6 ¦ 12 mm ¦ 1/25 s ¦ kein Blitz. Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrößern.

Letztes Update am 3. Januar 2019 von Birk Karsten EckeDie Kaļķu iela ist eine der fast rund um die Uhr belebten Straßen in der Altstadt von Rīga. Hier ist eigentlich immer irgendwie Party angesagt. An diesem Sonntagabend haben diese jungen Straßenmusiker an der Ecke Kaļķu iela zur Vaļņu iela für mächtig Stimmung gesorgt. Aus der freien Hand heraus fotografieren erfordert hier hohe ISO Empfindlichkeiten.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Sonnenuntergang an einem Abend im Spätherbst in Klostermansfeld im Landkreis Mansfeld-Südharz

Bild: Ein Sonnenuntergang im Spätherbst in Klostermansfeld im Landkreis Mansfeld-Südharz. OLYMPUS OM-D E-M1 mit M.ZUIKO DIGITAL ED 12‑40mm 1:2.8 ISO 3200 ¦ f/7.1 ¦ 12 mm ¦ 1/40 s ¦ kein Blitz. Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrößern.

Letztes Update am 3. Januar 2019 von Birk Karsten EckeNachdem die letzten Tage im Harzvorland durch trübes und nebeliges Wetter geprägt waren, konnte ich heute am frühen Abend am Bahnhof von Klostermansfeld im Landkreis Mansfeld-Südharz noch einen wirklich schönen Sonnenuntergang fotografieren. Der Himmel war nach glutrot gefärbt und die Industrielandschaft mit den abgestellten Trucks bildet einen schönen Kontrast zum romantischen Licht der bereits untergegangenen Sonne.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Vilnius – Fast wie im Mittelgebirge – Unterwegs in der Sapiegine mit OLYMPUS OM-D EM-1 und M.ZUIKO DIGITAL ED 12‑40mm 1:2.8 PRO

Bild: Im Waldgebiet der Sapiegine östlich von Vilnius hat man zuweilen das Gefühl in einem Mittelgebirge unterwegs zu sein. OLYMPUS OM-D E-M1 mit M.ZUIKO DIGITAL ED 12‑40mm 1:2.8 ISO 200 ¦ f/9 ¦ 25 mm ¦ 1/200 s ¦ kein Blitz. Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrößern.

Letztes Update am 3. Januar 2019 von Birk Karsten EckeDie litauische Hauptstadt Vilnius ist geprägt durch ein hügeliges Umland. Im Waldgebiet der Sapiegine im Osten der Stadt hat man zuweilen den Eindruck in einem Mittelgebirge unterwegs zu sein – wie das folgende Foto zeigt. Die Sapiegine war früher das Jagdgebiet der polnisch-litauischen Adelsfamilie Sapiega.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Vilnius – Ein entspannter Vormittag auf der Vokiečių gatvė in der Altstadt von Vilnius mit OLYMPUS OM-D EM-1 und M.ZUIKO DIGITAL ED 12‑40mm 1:2.8 PRO

Bild: Ein entspannter Sonntag auf der Vokiečių gatvė in der Altstadt von Vilnius. OLYMPUS OM-D E-M1 mit M.ZUIKO DIGITAL ED 40‑150mm 1:2.8 PRO ISO 200 ¦ f/2,8 ¦ 25 mm ¦ 1/5000 s ¦ kein Blitz. Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrößern.

Letztes Update am 3. Januar 2019 von Birk Karsten EckeDie Vokiečių gatvė ist mit ihrem schmalen Park, der die Straßenhälften voneinander trennt, eine der Flaniermeilen in der Altstadt von Vilnius. In den wärmeren Jahreszeiten gibt es hier eine Menge Getränke- und Eisbuden und die zahlreichen Bänke an den Springbrunnen laden im Schatten der alten Bäume zum Verweilen ein.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Vilnius – Graffiti an einem Hauseingang in der Vilniaus gatvė in der Altstadt von Vilnius mit OLYMPUS OM-D EM-1 und M.ZUIKO DIGITAL ED 12‑40mm 1:2.8 PRO

Bild: Graffiti in der Vilniaus gatvė in der Altstadt von Vilnius. OLYMPUS OM-D E-M1 mit M.ZUIKO DIGITAL ED 12‑40mm 1:2.8 ISO 200 ¦ f/3,2 ¦ 12 mm ¦ 1/4000 s ¦ kein Blitz. Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrößern.

Letztes Update am 3. Januar 2019 von Birk Karsten EckeWer mit offenen Augen durch die litauische Hauptstadt Vilnius geht, wird viele interessante Fotomotive finden. Vilnius ist voll von mehr oder weniger gut gemachten Graffities. Wie auch immer – diese Graffities machen die teilweise nach wie vor triste Großstadt an der Neris bunt. Den folgenden Hauseingang habe ich in der Vilniaus gatvė in der Altstadt von Vilnius gefunden.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Vilnius – Ein Spaziergang an der Neris – Mindaugas Brücke, Grüne Brücke und der Stadtteil Šnipiškės

Bild: Die Mindaugas Brücke in Vilnius und die Ruinen der Burg des Gediminas. OLYMPUS OM-D E-M1 mit M.ZUIKO DIGITAL ED 12‑40mm 1:2.8 ISO 200 ¦ f/7,1 ¦ 12 mm ¦ 1/400 s ¦ kein Blitz. Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrößern.

Letztes Update am 3. Januar 2019 von Birk Karsten EckeDer Fluss Neris windet sich in sanften Schleifen durch die litauische Hauptstadt Vilnius und teilt die Stadt in zwei Teile. Die Stadtteile rechts und links der Neris werden durch zahlreiche Brücken verbunden. Im Bereich des Zentrums von Vilnius sind es insbesondere die Mindaugas Brücke und die Grüne Brücke, die als Hauptverkehrsadern den Bus- und Individualverkehr gewährleisten.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Vilnius – Der Lukiškės Park und das ehemalige Hauptquartier des sowjetischen KGB in Litauen am Gedimino prospektas

Bild: Auf dem Lukiškės Platz. Mitte rechts im Bild ist das ehemalige sowjetische Hauptquartier des KGB zu sehen. Für die Litauer ist dieses Gebäude bis jetzt ein Platz des Terrors der sowjetischen Besatzer. OLYMPUS OM-D E-M1 mit M.ZUIKO DIGITAL ED 12‑40mm 1:2.8 ISO 200 ¦ f/7,1 ¦ 12 mm ¦ 1/400 s ¦ kein Blitz. Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrößern.

Letztes Update am 3. Januar 2019 von Birk Karsten EckeEiner der zentralen Pars in Vilnius ist der Lukiškės Park, der sich auf halber Höhe des Gedimino prospektas befindet. An der Stelle, wo jetzt stolz die Fahne des unabhängigen Litauens weht, stand während der Zeit der sowjetischen Besatzung ein überdimensionales Standbild Lenins. Mitte rechts auf dem Foto ist das ehemalige Hauptquartier des sowjetischen KGB zu sehen, in dem tausende Litauer schweren Repressalien, Folter und der Exekution durch Erschießen ausgesetzt waren. Die Litauer haben sich am längsten gegen die Okkupation durch die Sowjetunion gewehrt.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Vilnius – Die Herz-Jesu-Kirche oder Visitanerinnenkirche auf dem Erlöserberg im Stadtteil Rasos

Bild: Die Herz-Jesu-Kirche oder Visitanerinnenkirche im Stadtteil Rasos am Rande der Altstadt von Vilnius. Die Kirche ist seit den Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg Teil eines Gefängnisses. OLYMPUS OM-D E-M1 mit M.ZUIKO DIGITAL ED 12‑40mm 1:2.8. ISO 200 ¦ f/7,1 ¦ 14 mm ¦ 1/500 s ¦ kein Blitz. Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrößern.

Letztes Update am 3. Januar 2019 von Birk Karsten EckeDie Herz-Jesu-Kirche oder Visitanerinnenkirche auf dem Erlöserberg im Stadtteil Rasos der litauischen Hauptstadt Vilnius wurde im Jahre 1756 erbaut. Sie ist die einzige katholische Kirche in ganz Litauen, die sich am Grundriss und der Ausrichtung der Achsen an byzantinischen Kirchenbauten orientiert. Die Kuppel ist achteckig gehalten. Aus der Ferne betrachtet – soweit dies möglich ist – befindet sich das Äußere der Kirche in einem guten Zustand.

Den gesamten Artikel ansehen…

Review: Geschwindigkeitstest Mac mini 2.6 GHz mit 8 GByte RAM und 256 GByte SSD gegen MacBook Air 11″ mit 8 GByte RAM und 512 GByte SSD – Teil 2 Rauschminderung mit DxO Optics Pro

Bild: Das Foto wird in DxO Optics Pro 10 entrauscht und im TIFF Format auf die Festplatte geschrieben. Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern.

Letztes Update am 23. Februar 2019 von Birk Karsten EckeEs gibt immer wieder die Behauptung, dass Desktop Rechner Notebooks überlegen sind. Ob das so ist, können Sie in den folgenden drei Tests lesen. In dieses Tests geht es um grundlegende Arbeitsaufgaben, die Fotografen interessieren, nämlich um die Geschwindigkeit beim Bearbeiten von Fotos. Teil 2 dieses Tests beschäftigt sich mit einer für meine Begriffe typische Aufgabe. Es geht um das Entrauschen eines Einzelfotos, das mit einer hohen ISO Einstellung aufgenommen wurde. Ich verwende dafür DxO Optics Pro 10.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Riga – Am Abend unterwegs am Brīvības bulvāris – dem Freiheitsboulevard – mit OLYMPUS O-MD EM-1 und M.ZUIKO DIGITAL ED 12‑40mm 1:2.8

Bild: Abends unterwegs am Brīvības bulvāris in Rīga. OLYMPUS OM-D E-M1 mit M.ZUIKO DIGITAL ED 12‑40mm 1:2.8 ISO 200 ¦ f/11 ¦ 14 mm ¦ 2,5 s ¦ kein Blitz ¦ MANFROTTO 190CXPRO4 Carbon Stativ mit 3-Wege-Kopf 804RC2. Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrößern.

Letztes Update am 3. Januar 2019 von Birk Karsten EckeDas Zentrum der lettischen Hauptstadt Rīga ist rund um die Uhr sehr geschäftig. Das gilt auch für den Brīvības bulvāris – den Freiheitsboulevard – der mit seinem Park und dem Freiheitsdenkmal einen besonderen Touristenmagnet darstellt. Die folgenden Fotos habe ich am Abend des 16. Dezember 2014 mit der OLYMPUS OM-D E-M5 und dem M.ZUIKO DIGITAL ED 12‑40mm 1:2.8 aufgenommen.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Riga – Unterwegs in der Zāģeru iela im Stadtteil Sarkandaugava mit OLYMPUS OM-D E-M1 und M.ZUIKO DIGITAL ED 12‑40mm 1:2.8

Bild: Ehemalige Poliklinik in der Zāģeru iela im Stadtteil Sarkandaugava in Rīga. OLYMPUS OM-D E-M1 mit M.ZUIKO DIGITAL ED 12‑40mm 1:2.8 ISO 250 ¦ f/7,1 ¦ 12 mm ¦ 1/320 s ¦ kein Blitz. Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrößern.

Letztes Update am 2. April 2019 von Birk Karsten EckeDer Stadtteil Sarkandaugava im Nordosten der lettischen Hauptstadt Rīga ist zweifellos die Wiege der Industriellen Revolution in dieser Stadt. Den Charakter eines Arbeiter- und Industrieviertels hat sich Sarkandaugava bis heute erhalten können. Für Fotografen gibt es in diesem Stadtteil eine Menge zu entdecken. Das folgende Foto habe ich am 17. Dezember 2014 an einer ehemaligen Poliklinik in der Nähe der Aldaris Bauerei in der Zāģeru iela aufgenommen.

Den gesamten Artikel ansehen…

Fototour: Riga – An einem Winterabend unterwegs im Stadtteil Iļģuciems mit OLYMPUS OM-D E-M1 und M.ZUIKO DIGITAL ED 12‑40mm 1:2.8

Bild: In der Lilijas iela im Rigaer Stadtteil Iļģuciems. Hier sind nach Einbruch der Dunkelheit nur wenige Menschen unterwegs. OLYMPUS OM-D E-M1 mit M.ZUIKO DIGITAL ED 12‑40mm 1:2.8 ISO 6400 ¦ f/7,1 ¦ 12 mm ¦ 1/20 s ¦ kein Blitz. Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrößern.

Letztes Update am 3. Januar 2019 von Birk Karsten EckeDer Stadtteil Iļģuciems liegt auf dem linken Ufer des Flusses Daugava in Rīga. In Iļģuciems finden sich noch zahlreiche Holzhäuser. Andererseits gibt es hier auch Wohnblöcke aus der Zeit der sowjetischen Besatzung. Zusammen mit den teils verlassenen Industriegebäuden hat dieser Stadtteil einen eigenartigen Charme. Nach Anbruch der Dunkelheit sind hier nur wenige Menschen unterwegs. Iļģuciems bietet einen einen interessanten Kontrast zum geschäftigen Zentrum Rigas. 

Den gesamten Artikel ansehen…

Riga: An einem Winterabend unterwegs im Stadtteil Imanta mit OLYMPUS OM-D E-M1 und M.ZUIKO DIGITAL ED 12‑40mm 1:2.8

Bild: Ein kaltes Bier geht in Rīga immer. Bar und Glücksspielhalle in Imanta, Damnes iela. OLYMPUS OM-D E-M1 mit M.ZUIKO DIGITAL ED 12‑40mm 1:2.8. ISO 8000 ¦ f/5,6 ¦ 12 mm ¦ 1/40 s ¦ kein Blitz. Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrößern.

Letztes Update am 3. Januar 2019 von Birk Karsten EckeDie lettische Hauptstadt Rīga hatte im Jahr 1990 deutlich über 900.000 Einwohner. All diese Menschen mussten irgendwo wohnen und so hat man in den Vororten mächtige Plattenbauten hochgezogen. Ein Stadtteil, der von solchen  Plattenbauten dominiert wird, ist Imanta im Westen der lettischen Metropole. Imanta ist ein typischer Mikrojaon mit Schulen, Supermärkten und Kneipen.

Den gesamten Artikel ansehen…